Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: 95.000 EUR Fördermittel für ein neues Feuerwehrfahrzeug in Züssow/ Innenminister Lorenz Caffier übergibt Zuwendungsbescheid

Schwerin (ots) - Die Freiwillige Feuerwehr Züssow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält finanzielle Unterstützung für den Kauf eines neuen Hilfeleistungs-Löschgruppen-Fahrzeuges 10 HLF-10). Innenminister Lorenz Caffier übergab heute bei seinem Besuch in der Gemeinde einen Fördermittelbescheid in Form von Sonderbedarfszuweisungen des Innenministeriums in Höhe von 94.766 Euro.

"Mit der vorhandenen Technik und dem Ausbildungsstand der Kameraden ist die Freiwillige Feuerwehr Züssow ein unverzichtbarer Faktor zur überörtlichen Gefahrenabwehr", sagte der Minister in seinem Gespräch mit Bürgermeister Stühlfaß. "Feuerwehren bekämpfen nicht nur Brände und leisten technische Hilfe, sie sind auch ein wichtiger Teil bei der Abwehr von Katastrophen und anderen Gefahren. Wer mit offenen Augen durchs Land fährt, der stellt fest, dass in diesem Bereich der öffentlichen Sicherheit viel geleistet wurde."

Die Freiwillige Feuerwehr Züssow ist als Stützpunkfeuerwehr eingestuft Besondere Einsatzschwerpunkte sind der Bahnhof Züssow, ein Diakonieverein mit Dauerbetreuungseinrichtung für behinderte Patienten, eine Grundschule, ein Landhandel mit Getreidelager und mehrere Gewerbebetriebe sowie die Bundesstraße 111, welche als Verbindungsstraße zur Insel Usedom sehr stark frequentiert ist.

Die Feuerwehr Züssow ist auch in die Sicherstellung des überörtlichen Brandschutzes eingebunden und als Dekontaminationstrupp im Katastrophenschutz des Landkreises tätig.

Die Freiwillige Feuerwehr Züssow nimmt gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ranzin (Feuerwehr mit Grundausstattung) den Brandschutz in der Gemeinde Züssow und in der Gemeinde Wrangelsburg wahr. Als besonderer Gefahrenschwerpunkt sind hier das Objekt "Schloss Wrangelsburg" und das ehemalige Armeegelände in Gladrow zu nennen.

Durch die Ersatzbeschaffung wird ein LF 8 mit Baujahr 1982 ersetzt, welches in einem sehr schlechten Zustand ist, damit nicht mehr dem Stand der Technik entspricht und auch keinen Wassertank besitzt.

Bei Gesamtkosten von rund 284.000 Euro erhält die Gemeinde Züssow noch eine finanzielle Unterstützung des Landkreises in Höhe von 94.766 Euro. Die restlichen 94.766 Euro steuert die Gemeinde aus Eigenmitteln bei.

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Teich
Telefon: 0385/588-2008
E-Mail: michael.teich@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

Das könnte Sie auch interessieren: