Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

28.01.2014 – 16:00

Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern

IM-MV: Mehr Fairplay auf und neben dem Platz Innenminister Caffier fördert Projekt des Landesfußballverbandes mit 8.800 EUR

Schwerin (ots)

Gewalt, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind leider viel zu häufig hässliche Begleiterscheinungen während und am Rande von Fußballspielen. Dass es dabei kaum eine Rolle spielt, ob es sich um ein Spiel der 3. Liga oder der Kreisklasse handelt, gehört leider auch zum traurigen Alltag. Der Landesfußverband M-V tritt diesem Problem bereits seit einigen Jahren mit verschiedensten Projekten entgegen. Finanzielle Hilfe gibt es dafür auch in diesem Jahr vom Ministerium für Inneres und Sport. Mit 8.800 EUR Fördermitteln des Landesrates für Kriminalitätsvorbeugung (LfK) unterstützt das Ministerium das Projekt "Für Fairplay im Fußball - Auf und neben dem Platz".

Sportminister Lorenz Caffier, zugleich auch Vorsitzender des LfK, sieht im Landesfußballverband den wichtigsten Partner im Bereich der Gewaltprävention im Bereich des Fußballs: "Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern ist der größte Dachverband des Landessportbundes und somit wichtigster Ansprechpartner im Bereich der Präventionsarbeit. Umso mehr freut es mich, dass sich der Verband dieser Verantwortung bewusst ist und bereits seit mehreren Jahren gemeinsam mit dem Ministerium für Inneres und Sport sinnvolle Präventionsprojekte entwickelt und umgesetzt hat."

Anknüpfend an verschiedene Projekte aus den Vorjahren hat sich der Landesfußballverband auch in diesem Jahr die Bekämpfung von extremistischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Erscheinungen und Gewaltverhalten zur Aufgabe gemacht. Ziel ist es unter anderem, die Rechtskenntnisse von Vereinsfunktionären und Ordnern für mehr Handlungssicherheit in kritischen Situationen zu verbessern. Zur Unterstützung von Präventionsprojekten stellt das Ministerium für Inneres und Sport über den LfK in diesem Jahr insgesamt 326.300 EUR zur Verfügung. Dadurch werden landesweit bislang über 50 Projekte gefördert.

Weitere Informationen zum Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung und zu dessen Förderprogramm finden Interessenten im Internet unter www.kriminalpraevention-mv.de

Rückfragen bitte an:

Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Michael Teich
Telefon: 0385/588-2008
E-Mail: michael.teich@im.mv-regierung.de
http://www.regierung-mv.de

Original-Content von: Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung