Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wasserschutzpolizei Küste

21.06.2015 – 11:40

Wasserschutzpolizei Küste

WSP-WHV: Ohne Patent und Besatzung unterwegs: Wasserschutzpolizei Brake stoppt alleine fahrenden Binnenschiffer

Wilhelmshaven (ots)

Nach einem anonymen Hinweis haben Beamte der Wasserschutzpolizei Brake gestern im Hafen der Stadt die Alleinfahrt eines 26-jährigen Mannes auf einem 85 Meter langen niederländischen Binnenschiff gestoppt. Der Mann, der kurz vor der Kontrolle während des Anlegemanövers selbst das Ruderhaus verließ, um an der Anlegestelle festzumachen, gab an, mit dem Schiff von Oldenburg nach Brake gefahren zu sein.

"In meiner über 30-jährigen Dienstzeit bei der Wasserschutzpolizei in Niedersachsen ist mir ein derartiger Sachverhalt noch nicht untergekommen. Es ist gar nicht auszudenken, was alles hätte passieren können, wenn der 26-Jährige aufgrund welcher Umstände auch immer während der Fahrt nicht hätte reagieren können. Um ein Binnenschiff sicher führen zu können, müssen sich unterwegs mindestens immer ein verantwortlicher Schiffsführer und ein Besatzungsmitglied an Bord befinden", sagte Polizeihauptkommissar Bernd Napierala vom WSP-Standort Brake.

Als ob die Alleinfahrt nicht genug gewesen wäre, stellte sich bei der Kontrolle noch heraus, dass der 26-jährige Schiffsführer kein gültiges Patent für die Führung des 85 Meter langen Schiffes vorweisen konnte.

Zur Alleinfahrt befragt, machte der Kontrollierte zunächst widersprüchliche Angaben. Angeblich befände sich die zweite Person der Schiffsbesatzung, eine Frau, krank in der Wohnung an Bord. Erst nachdem der 26-Jährige mit der polizeilichen Absicht, seine Aussage von einer Beamtin überprüfen lassen zu wollen konfrontiert worden war, räumte er den Vorwurf, ohne Besatzung gefahren zu sein, ein.

Sowohl der Schiffsführer als auch der Eigner müssen sich nun im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens verantworten. Beide müssen mit einer erheblichen Geldbuße rechnen.

Aufgrund fehlerhafter Eintragungen im Bordbuch, in dem die Arbeits- und Ruhezeiten der Besatzung eingetragen werden müssen, gehen die Beamten zudem davon aus, dass bereits zuvor eine Vielzahl von Fahrten ohne die erforderliche Mindestbesatzung durchgeführt wurden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Nachdem heute ein Patentinhaber sowie eine zusätzliche Person das zunächst mit einem vorläufigen Weiterfahrverbot belegte Schiff übernommen hatten, durfte es wieder aus dem Braker Hafen auslaufen./wo

Rückfragen bitte an:

Wasserschutzpolizei Brake
Telefon: 04401/7009-315

Original-Content von: Wasserschutzpolizei Küste, übermittelt durch news aktuell