Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Raub unter Vorhalt einer Schusswaffe - Hilden - 1906083

Mettmann (ots) - Am späten Freitagabend, 14.06.2019 gegen 21.36 Uhr wurde die Polizei zur Straße Am ...

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiakademie Niedersachsen

09.06.2016 – 15:26

Polizeiakademie Niedersachsen

POL-AK NI: 4. Rechtswissenschaftliche Tagung am Studienort Nienburg - "Ermittlungen in virtuellen Lebenswelten"

2 Dokumente

Nienburg (ots)

Tatort Internet: Polizeiliche Ermittlungen in virtuellen Lebenswelten konzentrieren sich auf ein stetig anwachsendes Netz von Straftaten. Ausspähen von Daten, Identitätsdiebstahl, Internetbetrug, Cyber-Mobbing, Volksverhetzung oder das Verbreiten von Kinderpornographie sind nur einige Phänomene, die praktisch jeden Internetnutzer ohne Vorwarnung treffen können. Die zu ihrer Bekämpfung notwendigen technisch und auch taktisch aufwendigen Maßnahmen stellen die Polizei zudem vor große rechtliche Herausforderungen. Damit greift das Thema der Tagung nicht nur ein sehr aktuelles, sondern auch sehr vielseitiges Thema auf, dessen unterschiedliche Facetten hochkarätige Referierende im Rahmen der 4. Rechtswissenschaftlichen Tagung an der Polizeiakademie Niedersachsen in Nienburg aus unterschiedlichsten Perspektiven betrachten.

Der Direktor der Polizeiakademie Niedersachsen Dieter Buskohl lädt Sie ganz herzlich ein zu der

4. Rechtswissenschaftlichen Tagung am Donnerstag, 16. Juni 2016, ab 10:00 Uhr - bis zur Mittagspause, in die Polizeiakademie Niedersachsen, Aula, Bürgermeister-Stahn-Wall 9, 31582 Nienburg/Weser.

Der Direktor der Polizeiakademie als auch die Vortragenden stehen Ihnen für Interviews gern zur Verfügung. Hinweise zu der Referentin und den Referenten und ihren Spezialgebieten sind dem angehängten Faltblatt zu entnehmen. Sie werden gebeten, sich vor Aufsuchen der Fachtagung bei Frau Dorit Schröder zu akkreditieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Dorit Schröder
Telefon: 05021 9778-704
Mobil: 0174 - 331 8586
E-Mail: pressestelle@akademie.polizei.niedersachsen.de
http://www.pa.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiakademie Niedersachsen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung