Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück

03.09.2017 – 13:08

Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Osnabrück - Anrufe falscher Polizeibeamter

Osnabrück (ots)

Am Freitagabend, zwischen 20 und 21 Uhr, erhielten mehrere Osnabrücker Anrufe, bei denen sich eine männliche Person als Kriminalpolizist ausgab. Der angebliche "Polizist vom K 34" sprach Deutsch ohne Akzent und erklärte, dass bei einer Bande eine Liste mit Adressen für bevorstehende Einbrüche festgestellt wurde. Teilweise wurde im weiteren Verlauf der Telefonate nach Wertgegenständen im Haus gefragt. Die Angerufenen fielen zum Glück nicht auf die "Masche" herein und beendeten die Gespräche. Wer von vermeintlichen Polizisten angerufen wird und zur Herausgabe sensibler Daten gedrängt wird, sollte sich nicht darauf einlassen! Stattdessen kann man sich durch einen Kontrollanruf bei der örtlichen Polizei-Dienststelle rückversichern. Auf keinen Fall sollten während der Telefonate Daten wie Kontonummern oder PIN preisgegeben werden oder Angaben zu Wertgegenständen gemacht werden. Wichtig ist, beim Kontrollanruf nicht die im Telefon angezeigte Nummer für den Rückruf zu verwenden. Vergewissern Sie sich im Telefonbuch oder im Internet und wählen Sie dann die dort angezeigte Telefonnummer. Polizeibeamte rufen niemals von der Notrufnummer 110 an!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Mareike Kocar
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung