Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück

18.08.2017 – 12:46

Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Melle/BAB 30 - Zwei Leichtverletzte nach Unfall - Verursacher flüchtet

Melle/BAB 30 (ots)

Bei einem Unfall auf der BAB 30 (in Fahrtrichtung Hannover) wurden am Freitagmorgen ein 41-jähriger Mitarbeiter der Autobahnmeisterei und ein 20 Jahre alter Autofahrer aus Bielefeld leicht verletzt. Die Autobahnmeisterei war gegen 09.40 Uhr im Begriff eine Tagesbaustelle abzubauen, als kurz vor der Rastanlage Grönegau ein Kleintransporter vom Hauptfahrstreifen auf den Überholfahrstreifen wechselte und dabei einen VW Golf übersah. Der 20-jährige Golffahrer führte eine Vollbremsung durch und geriet daraufhin ins Schleudern. Er kam von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit der rechtsseitig gelegenen Außenschutzplanke. Anschließend prallte er gegen den Absicherungsanhänger der Autobahnmeisterei und zog sich nach jetzigen Erkenntnissen leichte Verletzungen zu. Durch den Aufprall wurde der Anhänger ca. 28 Meter weit auf den Überholfahrstreifen geschleudert. Weiterhin wurde das Zugfahrzeug, ein VW Caddy, durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschleudert. Der 41-Jährige, der sich in dem Caddy befand, erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten die beiden Männer in umliegende Krankenhäuser. Der Fahrer des Kleintransporters setzte unterdessen seinen Weg fort, ohne sich um die Verletzten und den verursachten Schaden von ca. 60.000 Euro zu kümmern. Die Autobahnpolizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, sich zu melden. Telefon 0541/327-2415.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Mareike Kocar
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück