Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück

12.06.2017 – 14:43

Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Menslage: Brand auf landwirtschaftlichem Anwesen

Menslage (ots)

Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen an der Straße Zur Moorburg kam es am frühen Montagmorgen zu einem schadensträchtigen Brand. Ein Bewohner des Hofes hatte gegen 5 Uhr einen lauten Knall gehört und unmittelbar danach bemerkt, dass die Gerätehalle brannte. Sofort alarmierte er die Feuerwehr, die in der Folge mit bis zu 100 Einsatzkräften gegen die Flammen ankämpften. Das Feuer breitete sich auf den gesamten Dachstuhl der Halle aus, in der neben landwirtschaftlichen Geräten auch Stroh lagerte und griff auf den benachbarten Schweinestall über. Letztendlich brannte die Gerätehalle komplett aus, der Schweinestall wurde erheblich beschädigt. Das Wohnhaus konnte durch die Feuerwehren gehalten werden und blieb von den Flammen verschont. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten durch herumfliegende Teile einer explodierten Gasflasche getroffen und leicht verletzt. Die im Stall befindlichen Schweine konnten noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde ein Tier von einem herabgestürzten Balken so schwer verletzt, dass es von eiem Veterinär eingeschläfert werden musste. Die Polizei nahm noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zu der noch unbekannten Brandursache auf. Der Schaden wurde auf mindestens 150.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Frank Oevermann
Telefon: 0541/327-2071
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück