Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück

15.10.2014 – 15:35

Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Osnabrück - Ermittlungserfolg für den Verkehrsunfalldienst

Osnabrück (ots)

Am Sonntag (12.10.2014) ereignete sich gegen 01.35 Uhr ein Verkehrsunfall an der Sutthauser Straße, bei dem eine 47-jährige Frau offensichtlich in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug (Ford Mondeo) verloren hatte, nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Holzpoller, diverse Warnbaken und Baustellenschilder fuhr. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 5800 Euro, die Frau blieb unverletzt. Die Dame hatte keinen Führerschein, der war ihr nämlich schon 2006 entzogen worden, außerdem wurde sie zudem noch positiv auf Drogenkonsum getestet. Doch damit nicht genug: An dem Ford Mondeo fanden die Beamten frische Unfallspuren, die von einem weiteren Unfall stammen durften. Ermittlungen ergaben, dass sich in der gleichen Nacht, zwischen 01.20 Uhr und 01.40 Uhr eine Unfallflucht an der Rosemannstraße ereignet hatte. Hier war ein geparktes Taxi angefahren und beschädigt worden (Schaden ca. 4000 Euro). Das verursachende Fahrzeug flüchtete von der Unfallstelle. Eine gutachterliche Untersuchung bestätigte den Verdacht, dass die 47-Jährige auch für diesen Unfall zur Verantwortung gezogen werden kann. Der Halter des Ford Mondeo, dem bekannt war, dass die Frau seit mehreren Jahren keinen Führerschein hat, wird sich ebenfalls mit einem Strafverfahren konfrontiert sehen (Halterverantwortlichkeit gem. § 21 StVG).

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Anke Hamker
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück