Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück

20.04.2014 – 15:14

Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Osnabrück - Verfolgungsfahrt endet mit Unfall und zwei verletzten Polizeibeamten

Osnabrück (ots)

In den frühen Morgenstunden des Ostersonntags (04.15 Uhr) sollte ein Verkehrteilnehmer im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Bereich Hafen angehalten und überprüft werden. Als der 25-jährige Opel-Fahrer jedoch die Anhaltesignale des Streifenwagens bemerkte, beschleunigte er seinen Opel Corsa und flüchtete durch das Stadtgebiet von Osnabrück. Mit bis zu 150 km/h fuhr er durch die Stadt, mißachtete an mehreren Kreuzungen das Rotlicht, gefährdete durch seine riskante und skrupellose Fahrweise andere Autofahrer und auch die Straße querende Fußgänger. Gegen 04.23 Uhr konnte der Flüchtende von einem Streifenwagen überholt werden. Als der Fahrer die Situation des "Ausbremsens" erkannte , beschleunigte er sein Fahrzeug und fuhr auf den vor ihm fahrenden Streifenwagen auf. Zeitgleich war jedoch ein anderer Streifenwagen neben ihm und so mußte er letztlich die Geschwindigkeit verringern und anhalten. Zwei Beamte wurden durch das Auffahren leicht verletzt und sind zur Zeit nicht dienstfähig, der Streifenwagen wurde beschädigt. Am Opel entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der 25-jährige Fahrer war nicht alkoholisiert, jedoch bestand der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen und Medikamenten gefahren war. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Verkehrsteilnehmer, die durch den Flüchtenden gefährdet wurden, sind aufgefordert, sich bei der Polizei in Osnabrück, 0541/ 327 2215 oder 0541/ 327 2315 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Anke Hamker
Telefon: 01520 9399168

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Osnabrück
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung