Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Landkreis Osnabrück - "Enkeltrick" im Landkreis Osnabrück aktuell - Tipps der Polizei

Landkreis Osnabrück (ots) - In den vergangenen Tagen häuften sich wieder "Enkeltrick"-Anrufe bei älteren Menschen im Landkreis Osnabrück. Mehrfach wurden Personen in Belm, Melle, Bad Rothenfelde, Hagen aTW und Schledehausen angerufen und ihnen wurde vorgespielt, ein Enkel in einer finanziellen Notlage zu sein. Eine Vielzahl der Angerufenen erkannte die Betrugsabsicht und ließ sich nicht auf die Forderung ein. Die Polizei Osnabrück nimmt die Betrugsversuche erneut zum Anlass, um auf den sogenannten Enkeltrick hinzuweisen, dessen einzige Absicht es ist, an das Geld der Angerufenen zu gelangen. Der Täter beginnt den Anruf meistens mit: "Rate mal, wer am Telefon ist?" Der Anrufer gibt sich am Telefon gekonnt als angeblicher Verwandter, z.B. Enkel oder Neffe aus, der in einer Notlage ist und dringend Geld benötigt. Grund für die Notlage sind meistens ein Unfall, hohe Rechnungen oder der Kauf eines Autos oder einer Wohnung. Zur Abholung des Geldes soll ein Bote geschickt werden. Und dann ist es oft zu spät!

Anke Hamker von der Polizei Osnabrück rät: Nennen Sie niemals Namen Ihrer Verwandten am Telefon! Sagen Sie bei angeblichen Notfällen, Sie müssen erst Rücksprache halten und legen Sie einfach den Hörer auf. Überprüfen Sie die Informationen durch einen Rückruf bei Ihren Verwandten. Geben Sie niemandem Auskunft über Ihr Vermögen im Haus oder auf dem Sparbuch. Übergeben Sie niemals Fremden Geld oder Wertsachen. Notieren Sie sich die Telefonnummer des Anrufers und verständigen Sie die Polizei (110) - auch wenn Sie schon Opfer geworden sein sollten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Anke Hamker
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück

Das könnte Sie auch interessieren: