Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden

03.03.2019 – 11:02

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der PI Leer/Emden für Sonntag, 03.03.2019

Polizeiinspektion Leer/Emden (ots)

++ Laptop entwendet ++ Heckenbrand ++ körperliche Auseinandersetzung ++ Verkehrsunfallflucht ++ Verkehrsunfall ++

Moormerland - Laptop entwendet

Moormerland - In der Zeit von Freitag, 12:00 Uhr, bis Samstag, 12:00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter durch das Aufhebeln einer Nebeneingangstür in ein Einfamilienhaus in dem Südschwooger Weg ein. Es wurde ein Laptop entwendet. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Ostrhauderfehn - Heckenbrand

Ostrhauderfehn - Am Sonntag, gegen 00:40 Uhr, geriet aus bislang ungeklärter Ursache in dem Königsweg eine Thujahecke in Brand. Das Feuer konnte durch die freiwillige Feuerwehr Holterfehn gelöscht werden. Die Hecke wurde auf einer Länge von ca. 20 Metern beschädigt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Emden - körperliche Auseinandersetzung

Emden - Am 02.03.19, gegen 19.35 Uhr, kam es in einem Regionalzug von Bremen nach Emden kurz vor dem Erreichen des Hauptbahnhofes Emden zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen drei weiblichen Personen, die in eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einer 17-jährigen Emderin und einer 29-jährigen Emderin endeten. Durch die beteiligten Frauen wurden noch vom Zug aus mehrere in Emden wohnende Verwandte telefonisch in Kenntnis gesetzt, welche im Anschluss den Hauptbahnhof aufsuchten. Auf dem Bahngleis am Emder Hauptbahnhof wartete bereits der 39-jährige Lebensgefährte auf seine 29-Jährige Lebensgefährtin sowie ein 22-jähriger Emder auf die beiden anderen Frauen. Die beiden Männer gerieten beim Eintreffen des Zuges ebenfalls in Streit, in dessen Verlauf der 22-Jährige den 39-Jährigen zunächst mit der Faust ins Gesicht schlug und ihn anschließend versuchte mit einer aufgerissenen Getränkedose zu verletzen. Zwischenzeitlich kam der 26-jährige Bruder des 22-Jährigen hinzu und stach dem 39-Jährigen mit einem Küchenmesser in den Rücken. Aufgrund seiner dicken Winterkleidung erlitt der 39-Jährige durch den Stich nur eine leichte Verletzung. Letztendlich hatten sich ca. 20-25 Mitglieder beider Familien am Bahnhof eingefunden. Mit starken Kräften gelang es der Polizei die rivalisierenden Gruppen zu trennen. Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen und es wurden insgesamt 4 Strafverfahren eingeleitet. Insgesamt waren 11 Funkstreifenwagen eingesetzt.

Westoverledingen - Verkehrsunfallflucht

Westoverledingen - Am Freitag, zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr, wurde ein schwarzer VW Passat, welcher in der Straße Am Denkmal gegenüber der evangelisch-lutherischen Kirche auf der Fahrbahn abgestellt war, vermutlich beim Ausparken von einem bislang unbekannten Fahrzeug beschädigt. Das verursachende Fahrzeug entfernte sich nach dem Zusammenstoß vom Unfallort. Aufgrund der Spurenlage ist davon auszugehen, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um ein weißes Fahrzeug gehandelt hat. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Weener - Verkehrsunfall

Weener - Am Samstag, gegen 19:00 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn 31 in Richtung Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Jemgum und Weener zunächst ein Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Pkw. Der 37-jährige Fahrer des Kleintransporters aus Polen wollte ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen und scherte von dem Hauptfahrstreifen auf den Überholfahrstreifen aus. Hierbei übersah er einen Pkw BMW, welcher sich bereits seinerseits im Überholvorgang auf dem Überholfahrstreifen befand. Trotz einer Vollbremsung konnte der 34-jährige aus Oldenburg stammende BMW-Fahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der BMW blieb stark beschädigt auf dem Überholfahrstreifen stehen. Als sich Ersthelfer um den BMW-Fahrer kümmern wollten, näherte sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten ein Pkw VW Polo. Der 27-jährige niederländische Fahrer des VW Polo erkannte die Unfallsituation in der Dunkelheit zu spät und streifte den BMW im Heckbereich. Durch das starke Ausweichen geriet der Polo ins Schleudern und kam in der Berme am Wildschutzzaun zum Stehen. Die Ersthelfer konnten sich auf dem Seitenstreifen in Sicherheit bringen. Alle am Verkehrsunfall beteiligten Personen blieben unverletzt. Der BMW und der Polo waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Kleintransporters konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen. Der Sachschaden wird auf ca. 18.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme (ca. 1,5 Stunden) wurde die Autobahn ab der Anschlussstelle Leer-West in Fahrtrichtung Oberhausen voll gesperrt.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell