Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 20.07.2018

PI Leer/Emden (ots) - ++ Tabak gestohlen ++ Aufsitzmäher entwendet ++ Hebelversuche ++ Heckenbrand ++ Verkehrsunfall zwischen Radfahrern ++ Betrunkener verursachte Unfall ++ Frau nach Brand schwer verletzt ++ Geschwindigkeitsüberschreitung ++

Leer - Tabak gestohlen

Leer - Am gestrigen Abend gegen 19:10 Uhr betrat ein Mann den Kiosk im Leeraner Bahnhof. Er entnahm zwei Tabakbeutel aus dem Regal und flüchtete aus dem Laden, ohne den Tabak bezahlt zu haben. Einer Mitarbeiterin des Kiosks gelang es noch, sich dem Unbekannten in den Weg zu stellen und ihm einen Tabakbeutel zu entreißen. Der Täter floh schließlich in unbekannte Richtung. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Eine Beschreibung des Mannes liegt derzeit nicht vor.

Moormerland - Aufsitzmäher entwendet

Moormerland - Bereits am 12.07. öffnete ein unbekannter Täter im Zeitraum zwischen 13.30 Uhr und 17:00 Uhr auf ungeklärte Art und Weise einen Blechschuppen, der zu einem Privatgrundstück in der Rorichumer Straße gehört. Der Schuppen war mit einer Kette und einem Vorhängeschloss gesichert. Der Unbekannte entwendete aus dem Schuppen einen Aufsitzmäher des Herstellers McCulloch, dessen Wert im mittleren dreistelligen Bereich liegt. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Moormerland - Hebelversuche

Moormerland - Im Zeitraum zwischen Montagabend, ca. 18:30 Uhr, und Donnerstagmittag, ca. 12:00 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter mit einem unbekannten Gegenstand an der Schiebetür einer Apotheke in der Süderstraße. Der Versuch, sich Zutritt zur Apotheke zu verschaffen, scheiterte. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Borkum - Heckenbrand

Borkum - Am gestrigen Morgen gegen kurz nach 09:00 Uhr wurden Kräfte der Feuerwehr und Beamte der Polizei zu einem Heckenbrand in der Geert-Bakker-Straße gerufen. Dort brannte auf einem nach allen Seiten umzäunten Grundstück eine Hecke auf einer Fläche von etwa 4 Quadratmetern. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Brand durch einen Mitarbeiter der nahegelegenen Mutter-Kind-Klinik gelöscht werden. Einen Personen- oder Gebäudeschaden gab es nicht. Die Ursache des Brandes ist derzeit unbekannt.

Rhauderfehn - Verkehrsunfall zwischen Radfahrern

Rhauderfehn - Am gestrigen Abend befuhr ein 13-jähriger Junge aus Rhauderfehn mit seinem Fahrrad den Geh- und Radweg der Straße Rajen in Richtung Rhauderwieke. Als er im Kreisverkehr links abbog, stieß er mit einem 50-jährigen Rhauderfehner zusammen, der mit einem Elektrorad aus der Rhauderwieke kommend in den Kreisverkehr einfuhr. Der 50-Jährige wiederum stürzte gegen seine gleichaltrige Ehefrau, die neben ihm ebenfalls mit dem Elektrorad unterwegs war. Alle drei beteiligten Personen erlitten leichte Verletzungen. Eine medizinische Behandlung vor Ort war jedoch nicht erforderlich. Am Fahrrad des Jungen und des Mannes entstand leichter Sachschaden. Ob an dem Elektrorad der Frau ein Schaden entstanden ist, muss noch geprüft werden.

Emden - Betrunkener verursachte Unfall

Emden - Ein betrunkener 41-jähriger Emder verursachte gestern Abend gegen 23:00 Uhr mit seinem Fahrrad einen Verkehrsunfall. Der Mann war in der Dortmunder Straße in Richtung Dollartstraße unterwegs, als er in der Einmündung zur Dollartstraße ins Schwanken geriet und gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Audi A4 fuhr. Der 41-Jährige blieb bei dem Vorfall unverletzt, allerdings entstand am Audi ein leichter Sachschaden am linken Kotflügel. Die alarmierten Polizeibeamten führten während der Unfallaufnahme bei dem Emder einen Atemalkoholtest durch, der einen Wert von 1,63 Promille lieferte. Angesichts dieser Feststellung leiteten die Beamten gegen den 41-Jährigen ein Strafverfahren ein und veranlassten eine Blutentnahme.

Schwerinsdorf - Frau nach Brand schwer verletzt

Schwerinsdorf - Gegen kurz nach 03:30 Uhr rückten am heutigen Morgen Feuerwehrkräfte und Polizeibeamte in die Oldendorfer Straße aus. Ein 55-jähriger Mann meldete den Brand einer Waschmaschine in dem Einfamilienhaus seiner 85-jährigen Nachbarin. Als der Nachbar den Brand meldete, hatte er die einzige Bewohnerin des Hauses bereits ins Freie retten können. Der Retter war zuvor telefonisch von einem Sicherheitsunternehmen darüber informiert worden, dass seine Nachbarin den Hausnotruf ausgelöst hatte. Dass es in dem Haus zu einem Brand gekommen war, war zunächst nicht bekannt. Umgehend nach dem erhaltenen Anruf durch das Sicherheitsunternehmen begab sich der 55-Jährige in das Haus der Nachbarin und holte sie aus diesem heraus. Die eintreffenden Feuerwehrkräfte löschten die Waschmaschine. Während die Waschmaschine vollständig ausbrannte, entstand an angrenzenden Gebäudeteilen ein leichter Sachschaden. Die 85-Jährige wurde durch das Feuer schwer verletzt. Sie erlitt nach ersten Erkenntnissen eine Rauchgasvergiftung und Verbrennungen. Nach einer notärztlichen Behandlung vor Ort wurde die Verletzte in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem technischen Defekt an der Waschmaschine als Ursache des Brandes aus. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Filsum - Geschwindigkeitsüberschreitung

Filsum - Einen 30-jährigen Motorradfahrer aus Leer, der deutlich zu schnell unterwegs war, stoppte die Polizei am heutigen Vormittag gegen 10:10 Uhr in der Leeraner Straße. Der Mann war mit seiner Yamaha aus Nortmoor kommend in Richtung Hollen unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt führten Polizeibeamte auf der Leeraner Straße in Höhe der Hausnummer 10, außerhalb einer geschlossenen Ortschaft, eine gezielte Geschwindigkeitsüberwachung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit an dieser Stelle ist durch Beschilderung auf 50 km/h begrenzt. Der 30-Jährige war jedoch mit genau der doppelten Geschwindigkeit, nämlich 100 km/h unterwegs. Gegen ihn leiteten die Polizeibeamten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Ihm drohen ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, ein zweimonatiges Fahrverbot sowie eine Eintragung im Fahreignungsregister.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-339

Polizeistation Filsum 04957-334

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-61751

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Christoph Kettwig
Telefon: 0491/97690-114
E-Mail: christoph.kettwig@polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: