Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Aurich und der Polizeiinspektion Leer/Emden

PI Leer/Emden (ots) - Emden - Streit eskalierte

Emden - Am 26.10.2017, gegen 13:00 Uhr, kam es in einem Wohnhaus in der Emder Innenstadt zu einem zunächst verbalen Streit zwischen einem 50-jährigen Mann und einer 23-jährige Frau. Beim Verlassen der Wohnung stieß der Beschuldigte die Frau die Treppe hinunter. Anschließend versuchte der Beschuldigte mit einer Schere auf das am Boden liegende Opfer einzustechen. Zwei im Wohnhaus befindliche Frauen wurden aufgrund der Lautstärke auf das Geschehen aufmerksam. Sie konnten verhindern, dass der Beschuldigte mit der Schere auf die Frau einwirkt. Sie brachten das Opfer in Sicherheit, sperrten den Beschuldigten in den Hausflur ein und informierten über Notruf die Polizei, die den Beschuldigten im Hausflur festnehmen konnten. Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Anhaltspunkte für eine mögliche psychische Erkrankung des Mannes. Da sich dringende Gründe für die Annahme ergaben, dass der Beschuldigte die Tat im Zustand der Schuldunfähigkeit oder verminderten Schuldfähigkeit begangen haben könnte, beantragte die Staatsanwaltschaft Aurich die einstweilige Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus, die durch das Amtsgericht Emden angeordnet wurde. Die Frau wurde leicht verletzt in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Sina Butke
Telefon: 0491/97690-114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: