Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemeldung für Samstag, 04.11.2017

Leer/Emden (ots) - ++ Sicherstellung eines potenziell entwendeten Fahrrades ++ ++ Diebstahl von Reifen mit Alufelgen ++ Schwerer Arbeitsunfall ++ ++ Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort ++ Diebstahl aus Bauwagen ++ ++ Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen ++

Leer - Sicherstellung eines potenziell entwendeten Fahrrades

Am Freitag, gegen 12:00 Uhr, wird im Leeraner Stadtgebiet eine männliche Person auf einem Fahrrad kontrolliert. Der amtsbekannte 30-jährige Mann macht widersprüchliche Angaben zur Herkunft des Rades. Ein Eigentumsnachweis kann ebenfalls nicht erbracht werden. Das Fahrrad wird sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wird bei dem Beschuldigten eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Das Betäubungsmittel wird ebenfalls sichergestellt und ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rhauderfehn - Diebstahl von Reifen auf Alufelgen

Von Mittwoch auf Donnerstag entwenden unbekannte Täter von einem PKW Audi A3 vier Reifen mit Alufelgen. Der PKW war zur Tatzeit auf einem Privatgrundstück in Rhauderfehn, Wittmoor-Süd, abgestellt. Die 18 Zoll Hankook Reifen 225/45 waren mit Alufelgen Tomason Typ TN8 ausgestattet. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Rhauderfehn - Schwerer Arbeitsunfall

Bei Abrissarbeiten einer Halle im Gewerbegebiet Ostrhauderfehn wird ein 38-jähriger im Saterland wohnhafter Arbeiter von einem aus mehrere Metern Höhe herabfallenden Stahlträger am Kopf getroffen und lebensgefährlich verletzt. Der Unfall ereignet sich am Freitagmittag. Der Verletzte wird im Anschluss mit einem Rettungswagen in eine regionale Unfallklinik verbracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Das Gewerbeaufsichtsamt Emden wurde informiert und hat die Bau-/Unfallstelle ebenfalls noch am gleichen Tag inspiziert.

Rhauderfehn - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Freitag ereignen sich im Bereich Rhauderfehn gleich drei Verkehrsunfälle, bei denen sich die verantwortlichen Fahrzeugführer unerlaubt vom Unfallort entfernen. Zunächst wird zwischen 13:00 Uhr und 13:30 Uhr ein auf dem EDEKA-Parkplatz in Westrhauderfehn, Hagiusring, abgestellter blauer PKW Audi A4 mit Leeraner Kennzeichen am hinteren linken Stoßfänger beschädigt. Zwischen 14:45 Uhr und 15:45 Uhr wird dann ein PKW Toyota im vorderen Bereich der Beifahrerseite von einem unbekannten Verursacher beschädigt. Auch dieser Unfall ereignete sich auf dem EDEKA-Parkplatz am Hagiusring. Zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr beschädigt ein zur Zeit unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Mageritenstraße einen auf einem Grünstreifen stehenden Pfosten, welcher zur Aufnahme eines Hoftores vorgesehen war. Der Pfosten wurde aus der Verankerung gerissen. In allen drei Fällen werden Zeugen oder Hinweisgeber gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Emden - Diebstahl aus Bauwagen

Von Donnerstag auf Freitag werden aus einem in der Nähe des Knockster Mahlbusens, dortiger 1. Tillweg, abgestellten Bauwagen etliche Gegenstände entwendet. Nach dem gewaltsamen Öffnen eines Schiebefensters wird u.a. Arbeitsbekleidung wie eine Schnittschutzhose sowie zwei Helme mit Visier und Gehörschutz entwendet. Die Polizei bittet in dieser Angelegenheit um sachdienliche Hinweise.

Emden - Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen

Am Freitag kommt es zum Schichtwechsel um kurz nach 14:00 Uhr auf dem VW-Parkplatz an der Wolfsburger Straße zu einem Verkehrsunfall bei dem sich die beiden beteiligten Personen leichte Verletzungen zuziehen und insgesamt vier PKW zum Teil schwer beschädigt werden. Die 49-jährige Führerin eines PKW Skoda Oktavia übersieht an einer Kreuzung den von rechts kommenden vorfahrtberechtigten PKW Skoda Oktavia eines 30-jährigen Südbrookmerländers. Durch die Wucht des Zusammenstoßes prallt der vorfahrberechtigte PKW auf einen dort geparkten Nissan QashQai, der wiederum auf einen ordnungsgemäß abgestellten PKW VW Golf geschoben wird. Die beiden Unfallbeteiligten klagen im Anschluss über Schmerzen und werden zwecks Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Verteiler

Medien mit Zugang zu "ots-Presseportal"

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Leer/Emden
PHK Karsjens
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: