Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden

02.09.2017 – 12:17

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemeldung für Samstag, 02.09.2017

Leer/Emden (ots)

++ Diebstahl eines Firmenwagens ++ ++ Frontalzusammenstoß zweier PKW ++ ++ Widerstand gegen Polizeibeamte ++ ++ Gefährliche Körperverletzung ++

Leer - Diebstahl eines Firmenwagens

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 19:00 Uhr und 21:00 Uhr, wird von einem Firmengelände in der Straße "An der Seeschleuse" ein PKW der Marke Ford Transit, Farbe: weiß, mit auffälligem grünen Aufdruck, entwendet. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten.

Moormerland - Frontalzusammenstoß zweier PKW

Am Samstag, gegen 09:45 Uhr, ereignet sich in Warsingsfehn ein schwerer Verkehrsunfall. Auf der Dr.-Warsing-Straße beabsichtigt der 73-jährige Führer eines Kia Sorento einen vorausfahrenden PKW in Fahrtrichtung Veenhusen zu überholen. Dabei übersieht dieser einen entgegenkommenden PKW VW Golf. Es kommt zum Frontalzusammenstoß. Beide Fahrzeuge werden entgegengesetzt nach links von der Fahrbahn geschleudert und kommen in der Böschung zum Stehen. Die 31-jährige Führerin des VW Golf erleidet Schulter- und Nackenverletzungen. Auch der Führer des Kia Sorento zieht sich Verletzungen im Nackenbereich zu. Beide Personen werden durch den alarmierten Rettungsdienst einem örtlichen Krankenhaus zugeführt. Die PKW müssen vom Unfallort abgeschleppt werden, wobei der PKW VW Golf als Totalschaden anzusehen ist.

Emden - Widerstand gegen Polizeibeamte

In der Nacht zum Samstag, kurz nach drei Uhr, wird die Polizei Emden wegen einer randalierenden Person in einem Hausflur in der Daaler Straße alarmiert. Vor Ort wird ein 24-jähriger, ursprünglich aus dem Bereich Norden stammender, Mann angetroffen. Die eingesetzten Polizeibeamten wollen den aktuell am Tatort wohnenden Mann zur Ruhe ermahnen. Der einschlägig amtsbekannte Täter lässt sich jedoch nicht beruhigen, so dass aufgrund seines hochaggressiven Verhaltens und seiner fortwährender Beleidigungen eine Zuführung zur Polizeiwache erforderlich wird. Der unter Rauschmittel stehende Täter wehrt sich, selbst nachdem er am Boden liegt, mit gezielten Schlägen und Tritten gegen die polizeilichen Maßnahmen. Er wird letztlich mit Handfesseln dem Polizeigewahrsam zugeführt. Eine Blutentnahme wird angeordnet. Bei dem Einsatz werden insgesamt fünf Polizeibeamte verletzt. Gegen den Täter werden Strafverfahren wegen der begangenen Delikte eingeleitet.

Emden - Gefährliche Körperverletzung

Am Freitag, gegen 15:15 Uhr, kommt es im Kreuzungsbereich der Hermann-Löns und der Bolardusstraße zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen einem 36-jährigen Mann und dem Täter. Der von mehreren Passanten wahrgenommene Streit eskaliert schließlich. Der nach ersten Erkenntnissen aus Syrien stammende Täter schlägt zunächst mit Fäusten auf den ebenfalls aus Syrien stammenden Mann ein. Dann ergreift der Täter ein an seinem Fahrrad befindliches Kabelschloss und fügt seinem Gegenüber damit erhebliche Verletzungen im Kopfbereich zu. Im Anschluss flüchtet der Täter und lässt den schwer Verletzten blutend am Boden liegend zurück. Dieser wird am Tatort von einem Rettungswagen versorgt und u.a. mit Platzwunden im Kopfbereich dem Klinikum Emden zugeführt. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Die Fahndung nach dem Täter verlief bisher erfolglos. Dieser wird von Augenzeugen wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre, ca. 180 bis 185 cm groß, schwarze Haare, dunkle Hautfarbe, insgesamt südländisches Aussehen, normale bis sportliche körperliche Statur, helle Hose und T-Shirt. Der Täter soll den Bereich der Neuen Heimat des öfteren mit einem dunkelroten VW Golf befahren. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Dies betrifft insbesondere eine männliche Person, bei der es sich eventuell um einen Bekannten des Täters handeln könnte. Dieser Mann versuchte, den Täter von seiner Tat abzuhalten.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Verteiler

Medien mit Zugang zu "ots-Presseportal"

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Leer/Emden
Karsjens, PHK
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden