Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden

15.07.2017 – 21:30

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Nachtrag zur Pressemeldung vom Samstag, 15.07.2017

Leer/Emden (ots)

++ Verkehrsunfallflucht vermutlich mit Trecker - Zeugenaufruf ++ ++ Warnung vor Trickdiebe bei lebensälteren Bürgern ++

Rhauderfehn - Verkehrsunfallflucht / Zeugenaufruf

Am Freitag, zwischen 20:00 und 21:00 Uhr, wird in der Papenburger Straße in Rhauderfehn eine Hecke und ein Gartenzaun von einem zur Zeit unbekannten Verkehrsteilnehmer erheblich beschädigt. Der geschädigte Grundstückseigentümer erhält unmittelbar nach dem Unfall einen Hinweis von einem unbekannten Anrufer. Dieser teilt mit, dass ein Trecker die Papenburger Straße in Richtung der 2. Südwieke befuhr. Dabei soll er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und den vor dem Haus befindlichen Gartenzaun / Hecke überfahren haben. Nach der Schadensverursachung setzte der Verkehrsteilnehmer seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Anrufer / Hinweisgeber wird gebeten, sich mit der Polizei Rhauderfehn, telefonisch erreichbar unter 04952-9230, oder der Polizei Leer, 0491-976900, in Verbindung zu setzen.

Leer/Moormerland - Warnung vor Trickdiebstählen

Am Samstagnachmittag sind mehrere Bewohner von Altenwohnanlagen im Stadtgebiet Leer als auch im Bereich Moormerland von südländisch aussehenden Frauen aufgesucht worden. Diese baten die geschädigten Personen unter Vorwand verschiedenster Gründe um Zutritt zur Wohnung. Dabei wurde einer Seniorin ein Geldbetrag in unterer dreistelliger Höhe und einer weiteren Schmuck entwendet. In einem anderen hier bekannt gewordenen Fall blieb es offensichtlich bei Versuch. Die Täterinnen werden mit Mitte zwanzig Jahre, dunkle Haare, eine Täterin als auffällig klein und schwanger, beschrieben. Die Polizei Leer bittet um besondere Achtsamkeit bei dem betroffenen Personenkreis aber auch in der Nachbarschaft älterer Mitbewohner bzw. deren Familienangehörigen. Als Vorwand für einen Zutritt zur Wohnung nutzen die Täterinnen die Bitte nach einem Glas Wasser, den Hinweis, es handele sich bei ihnen um Krankenschwestern usw.. Auch Anfragen nach einer Benutzung des WC oder ähnliches werden häufig angebracht. Die Täterinnen befinden sich häufig auch in Begleitung weiterer Personen, die bei Ablenkung der Geschädigten den Wohnbereich betreten. Bei Auffälligkeiten bittet die Polizei unter den bekannten Telefonnummern um Zeugenhinweise.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Polizeistation Westoverledingen 04955-935393

Polizeistation Moormerland 04954-89381110

Polizeistation Weener 04951-913110

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-1239

Polizeistation Hesel 04950-1214

Polizeistation Jemgum 04958-298

Verteiler

Medien mit Zugang zu "ots-Presseportal"

Rückfragen bitte an:
Im Auftrage
gez. Karsjens, PHK
Polizeiinspektion Leer/Emden
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden