Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

11.12.2016 – 12:32

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der PI Leer/ Emden am Sonntag, den 11.12.2016

Leer (ots)

Meldungen für Stadt Leer und LK Leer

Leer// Schlägerei vor einer Diskothek// Am frühen Sonntagmorgen, gegen 04 Uhr, kam es auf dem Parkplatz einer Diskothek am Windelkampsweg in Leer zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nach Ermittlungen der Polizei kam es zwischen einer Gruppe ausländischer Mitbürger und dem Sicherheitsdienst zunächst zu heftigen Streitigkeiten. Im weiteren Verlauf gingen dann beide Gruppierungen aufeinander los. Hierbei setzte das Sicherheitspersonal Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Die Polizei rückte mit vier Streifenwagen an und konnte von 10 beteiligten Personen die Personalien feststellen und Platzverweise aussprechen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Westoverledingen// Einbruch in EFH// In der Zeit vom 08.12.16 bis 10.12.16 nutzte ein derzeit unbekannter Täter die Abwesenheit der Hauseigentümer für einen Einbruch in der Papenburger Straße. Nach dem Zerschlagen einer Scheibe drang der/ die Täter in das Einfamilienhaus ein und suchte(n) nach verwertbaren Gegenständen. Inwieweit hierdurch etwas entwendet wurde, bedarf der weiteren Prüfung. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Rhauderfehn// Verkehrsunfall mit höheren Sachschaden// Am Samstagabend, gegen 19:35 Uhr, kam es an der Einmündung Hagiusring/ Rajen zu einem Verkehrsunfall unter der Beteiligung von einem Geländewagen mit Anhänger und einem Kleinwagen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr eine 20 jährige Frau aus Südbrookmerland mit ihrem Pkw den Hagiusring in Richtung Rajen. An der o.g. Einmündung bog die junge Frau mit ihrem Kleinwagen der Marke Renault nach rechts in Richtung Rathaus ab. Hierbei wählte sie vermutlich einen zu großen Kurvenradius und kollidierte mit einem Geländewagen der Marke Dogde, der mit einem angehängten Pkw Anhänger den Rajen aus Richtung Rathaus kommend in Richtung 2. Südwieke befuhr. Kollisionsbedingt löste sich der Pkw-Anhänger vom Zugfahrzeug und rollte in den Rajenkanal. Im weiteren Verlauf kollidierte der Geländewagen mit einem Gartenzaun und kam erst vor einer Hausmauer zum Stillstand. Der 50 jährige Geländewagenfahrer aus Ostrhauderfehn blieb unverletzt. Die junge Renault-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Leeraner Krankenhaus gefahren. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Pkw Anhänger wurde aus dem Rajenkanal geborgen. Für die Abschleppvorgänge und die Bergung des Anhängers war die Straße Rajen für etwa 30 Minuten gesperrt.

Moormerland//Brand in leerstehendem Wohnhaus// Am Samstagmorgen, gegen 10:15 Uhr, kam es in Moormerland-Warsingsfehn, Dr.-Waringstraße, zum Brand im Obergeschoss von einem derzeit unbewohnten Einfamilienhaus. Nach dem Ablöschen vom Brandherd im Obergeschoss durch die FFW Warsingsfehn, nahm die Polizei die Brandursachenermittlung auf. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an. Die Ursache ist aktuell noch unklar. Das Brandobjekt wurde von der Polizei für die erweiterte Ursachenermittlung beschlagnahmt.

Bunde// Pkw Brand auf der Autobahn// Am Samstagnachmittag, gegen 15:50 Uhr, kam es auf der BAB 31, in Höhe vom Autobahndreieck Bunde, in Fahrtrichtung Norden zu einem Pkw- Brand. Der 31 jährige Fahrer aus Mölln/ Schleswig-Holstein, bemerkte zunächst eine starke Rauchentwicklung im Bereich der Motorhaube und lenkte den Kleinwagen der Marke VW Polo auf den Standstreifen. Hier geriet der Kleinwagen in Vollbrand und musste von der FFW Bunde abgelöscht werden. Auslaufende Betriebsstoffe und das Löschwasser erforderten eine Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma aus Leer. Der Verkehr in Richtung Norden wurde halbseitig an der Unglücksstelle vorbeigeführt. Die Beeinträchtigung vom Reiseverkehr Richtung Norden war gegen 17 Uhr gänzlich abgeschlossen.

Meldungen für den Bereich der Stadt Emden:

Am Samstagabend, gegen 22:50 Uhr, wurde eine Polizeistreife in die Neutorstraße gerufen. Dort war durch einen Zeugen ein Verkehrsunfall beobachtet worden. Dabei war ein 55-jähriger Emder mit seinem PKW gegen einen am Fahrbahnrand geparkten PKW gefahren. Da der Zeuge Alkoholeinfluss bei dem Fahrzeugführer vermutete, nahm er dessen Fahrzeugschlüssel bis zum Eintreffen der Polizei an sich. Eine Überprüfung ergab einen Atemalkoholwert von 1,7 Promille. Bei dem Fahrzeugführer wurde auf der Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls am Samstagabend, gegen 23:50 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Mann aus dem Landkreis Norden mit seinem PKW die Hermann-Allmers-Straße in Richtung stadtauswärts,hier kam er vermutlich aufgrund von Alkoholbeeinflussung nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen geparkten PKW. Bei dem Unfall verletzte sich der Fahrer und musste ins Klinikum verbracht werden. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Dienstschichtleiter PHK Dirksen
Telefon: 0491-97690 212
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden