Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung vom 22.06.2016 Zukünftige Fachoberschülerinnen und -schüler der Polizei an der BBS I in Leer unterzeichnen Verträge

Nina Klein studiert mit ihren Eltern die Vertragsunterlagen

PI Leer/Emden (ots) - Leer - Zukünftige Fachoberschülerinnen und -schüler der Polizei an der BBS I in Leer unterzeichnen Verträge

Leer - Am Nachmittag des 20.06.2016 freute sich die Polizeiinspektion Leer/Emden über eine Premiere: Zukünftige Fachoberschülerinnen und -schüler der BBS I in Leer mit dem Schwerpunkt Verwaltung und Rechtspflege fanden sich zur Vertragsunterzeichnung in der Dienststelle ein. Auch zahlreiche Angehörige nutzten die Gelegenheit, um schon mal einen Blick hinter die Kulissen der Leeraner Polizei zu werfen.

Pünktlich zum neuen Schuljahr 2016/2017 können die von den Polizeiinspektionen Leer/Emden, Aurich/Wittmund und Emsland/Grafschaft Bentheim ausgewählten Fachoberschülerinnen und -schüler ihren theoretischen Teil der 11. und 12. Klasse in Leer, anstatt im weiter entfernten Oldenburg oder Osnabrück, absolvieren. Der Einzugsbereich des neuen Bildungsangebotes an der BBS I umfasst neben dem Gebiet des Landkreises Leer auch die kreisfreie Stadt Emden, die Landkreise Aurich und Wittmund sowie den nördlichen Teil des Landkreises Emsland.

Von den insgesamt 14 "Polizei-Fachoberschülerinnen und -schülern", die nach den Sommerferien eine Klasse bilden werden, stammen sieben aus dem Bereich der Polizeiinspektion Leer/Emden und werden die praktischen Anteile in der hiesigen Dienststelle absolvieren.

Polizeidirektor Johannes Lind, Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden, und Polizeioberkommissar Thorsten Lünemann, zuständig für die Aus- und Fortbildung, begrüßten Talina Graefe, Alyssa Obieglo, Ann-Christin Watermann, Nina Klein, Thorben Harders, Marvin Hillebrand und Dogan Sat herzlich und beglückwünschten sie zum erfolgreich gemeisterten Auswahlverfahren. "Sie haben sich für den spannendsten Beruf überhaupt entschieden. Vom Parkverstoß bis zum Tötungsdelikt bearbeiten wir ein breites Aufgabenspektrum", kündigte Johannes Lind an.

Die Erweiterung des Leeraner Berufsschulangebots bezeichnete der Polizeidirektor als Meilenstein - auch für die Polizeiinspektion Leer/Emden. "Natürlich hoffe ich, dass wir Sie in Ihren Praktika für unsere Dienststelle begeistern können und Sie nach dem Studium gerne hierher zurückkehren. Nachwuchs 'aus der Region, für die Region' liegt uns sehr am Herzen."

Realschülerinnen und Realschüler können sich durch den Besuch der FOS für Wirtschaft und Verwaltung, Schwerpunkt Verwaltung und Rechtspflege, für den Einstieg in den Polizeidienst qualifizieren. Nachdem Sie sich mit Ihren Leistungen im Eignungsauswahlverfahren erfolgreich für einen der vorhandenen Plätze qualifiziert haben, erhalten sie einen Praktikumsplatz und eine Einstellungszusage. Die 11. Klasse an der FOS beinhaltet drei Tage pro Woche Praktikumszeit in den Dienststellen sowie die restlichen beiden Tage der Woche den theoretischen Teil. Die 12. Klasse ist dann zu ausschließlich mit theoretischen Anteilen versehen, um im Ergebnis die Fachhochschulreife zu erwerben. Bewerbungsstichtag für das FOS-Jahr 2017/2018 ist der 31. Oktober 2016.

Für Rückfragen und Interessierte steht Thorsten Lünemann unter 0491/97690-105 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Kristina Eckert
Telefon: 0491/97690-111
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: