Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

06.06.2016 – 15:00

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden und der Staatsanwaltschaft Aurich: Dringend tatverdächtige Männer nach versuchtem Tötungsdelikt in Emden in Untersuchungshaft.

PI Leer/Emden (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden und der Staatsanwaltschaft Aurich: Dringend tatverdächtige Männer nach versuchtem Tötungsdelikt in Emden in Untersuchungshaft.

Emden/Aurich - Wie bereits berichtet, kam es am 04.06.2016 gegen 22:30 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt auf dem Neuen Markt in Emden.

Zwei dringend tatverdächtige Männer im Alter von 29 und 30 Jahren fügten einem 27-jährigen Emder lebensbedrohliche Stichverletzungen zu.

Während das Opfer in ein Krankenhaus gebracht wurde, gelang den beiden Männern zunächst die Flucht. Nach umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen konnten diese am Sonntagnachmittag in einer Wohnanschrift in Aurich durch Spezialeinsatzkräfte festgenommen werden.

Nachdem sie am heutigen Vormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich einem Haftrichter des Amtsgerichts Emden vorgeführt wurden, befinden sich beide nun in Untersuchungshaft.

Der Gesundheitszustand des Opfers hat sich derweil stabilisiert.

Hintergrund der Tat sind nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen vermutlich vorangegangene finanzielle Streitigkeiten zwischen dem Opfer und den Tatverdächtigen.

Die weitergehenden Ermittlungen in dieser Sache dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Kristina Eckert
Telefon: 0491/97690-111
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden