Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-BOR: Gronau - Überladen und nicht verkehrssicher

Gronau (ots) - Auch die Kontrolle von land- und forstwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen gehört zu den ...

09.01.2016 – 10:37

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemeldung der PI Leer/Emden für Samstag, 09.01.2016

Leer (ots)

Wohnungseinbruch

Neukamperfehn - In dem Tatzeitraum vom 06.01. bis zum 08.01. drang ein bisher unbekannter Täter in ein als Ferienhaus genutztes Wohnhaus an der Hauptwieke ein und durchsuchte die Räumlichkeiten. Nach jetzigem Kenntnisstand wurden jedoch keine Wertsachen entwendet.

Versuchter Einbruch in Wohnhaus

Leer - In dem Tatzeitraum zwischen dem 23.12.15 und dem 06.01.16 versuchte ein bisher unbekannter Täter in ein Wohnhaus in der Albert-Schweizer-Straße einzudringen. Der oder die Täter scheiterten jedoch bei dem Versuch, die Eingangstür zu öffnen und ließen von ihrem Vorhaben ab.

Einbruch in Pkw

Leer - In den frühen Morgenstunden des Freitages zerstörte ein unbekannter Täter eine Seitenscheibe eines in der Ritterstraße abgestellten Pkw und entwendete aus diesem die Musik- und Navigationsanlage. Zeugen, die Angaben zu Tat oder Täter machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Leer zu melden.

Trunkenheit im Verkehr

Leer - Bei der Kontrolle eines 26-jährigen Pkw-Führers gegen 03.00 Uhr des Samstages im Logaer Weg mußten die Beamten eine erhebliche Alkoholisierung feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest lag bei über 2 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein einbehalten.

Widerstand nach Ruhestörung

Leer - Gegen 00.30 Uhr des Samstages wurden die Beamten der Polizei in Leer erneut zu einer Ruhestörung durch Musik aus einer Oberwohnung im Logaer Weg gerufen. Augenscheinlich hatten die Verursacher der Ruhestörung bei dem ersten Einsatz der Polizei gegen 22 Uhr des Freitages die Aufforderung der Beamten, die Musik leiser zu stellen, nicht akzeptiert. Bei dem erneuten Einsatz trafen die Beamten in und vor der Wohnung auf eine Gruppe von 5 Heranwachsenden im Alter von 20 bis 24 Jahren, die trotz deutlicher Aufforderung nicht gewillt waren, die Musik leiser zu stellen und die Beamten in die Wohnung zu lassen. Bei dem Betreten der Wohnung leistete einer der o.g. Personen Widerstand und mußte zur Durchsetzung der Maßnahme in Gewahrsam genommen werden. Die anderen Personen waren hiermit nicht einverstanden und versuchten ihren Freund zu befreien, was jedoch nicht gelang. Zudem warfen diese aus der Oberwohnung einen Plastikstuhl aus dem Fenster, ohne jedoch die Beamten oder dessen Fahrzeuge zu treffen. Letztlich mußten auch die anderen 4 Personen bei einem erneuten Betreten der Wohnung in Gewahrsam genommen werden, da diese weiterhin nicht gewillt waren, die Musik abzustellen und die Feier zu beenden. Auch sie leisteten hierbei Widerstand. Bei allen Beteiligten wurde aufgrund ihrer Alkoholisierung und der begangenen Taten eine Blutentnahme angeordnet. Gegen diese wird nunmehr ermittelt wegen Landfriedensbruch, versuchter Gefangenenbefreiung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Alle eingesetzten Polizeibeamten blieben trotz der Gegenwehr unverletzt.

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Warsingsfehn - Gegen 08.30 Uhr des Samstagmorgen kam eine 57-jährige Fahrzeugführerin aus bisher unbekannter Ursache in der Heinrich-Lübke-Straße von der Fahrbahn ab, durchfuhr eine Hecke und blieb letztlich vor einem Baum stehen. Die Fahrzeugführerin wurde schwer verletzt und dem Krankenhaus Leer zugeführt. Am Pkw entstand Sachschaden und war nicht mehr fahrbereit. Da sich das Fahrzeug in der Hecke festgekeilt hatte und sich dadurch die Türen nicht öffnen ließen, war die örtliche Feuerwehr aus Warsingsfehn vor Ort, um die ansprechbare Fahrzeugführerin aus der mißlichen Lage zu befreien und eine notärztlichen Behandlung zu ermöglichen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
i. A. Dienstschichtleiter PHK Penning des ESD Leer
Telefon: 0491-97690 215 o. 212
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden