Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung vom 11.11.2014

PI Leer/Emden (ots) - Weener - Wäschespinne entwendet

Weener - Zwischen dem 05. und dem 10.11.2014 begaben sich bislang unbekannte Täter in einen Garten in der Risiusstraße und entwendeten aus diesem eine Wäschespinne. Anschließend entfernten sie sich unerkannt vom Tatort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Weener zu melden.

Weener - Einbruch in KIK-Markt

Weener - In der Zeit zwischen Samstagabend und Montagmorgen drangen bislang unbekannte Täter durch Gewalteinwirkung auf eine Türscheibe in den KIK-Markt in der Feldstraße ein. Anschließend durchsuchten sie das Geschäft und entwendeten etwas Bargeld aus einem Büroraum. Auch auf der Verkaufsfläche bedienten sie sich an einzelnen Textilien. Die Täter flüchteten unerkannt. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei in Leer unter 0491-976900.

Bunde - Einbruch in das Haus der Diakonie

Bunde - Bislang unbekannte Täter verschafften sich der Nacht von Sonntag auf Montag durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster Zugang in das Haus der Diakonie im Kirchring. Nach bisherigem Ermittlungsstand verließen sie das Gebäude später ohne Diebesgut. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Rhauderfehn - Einbruch in Einfamilienhaus

Rhauderfehn - Am gestrigen Montag in der Zeit zwischen 08:20 Uhr und 18:40 Uhr, kam es in der Landesstraße in Burlage zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Nachdem die bislang unbekannten Täter ein Fenster gewaltsam geöffnet hatten, entwendeten sie aus den Räumlichkeiten Schmuck und Bargeld. Die zur Tatzeit außerhalb berufstätigen Bewohner bemerkten den Vorfall bei ihrer Rückkehr. Wer in diesem Zusammenhang relevante Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Emden - Carport ausgebrannt

Emden - In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 02:30 Uhr, brach im Krummhörner Weg, Stadtteil Twixlum, ein Feuer aus. Nachbarn nahmen zunächst Brandgeruch wahr und bemerkten dann den Brand eines naheliegenden Carports. Sie weckten die Eigentümer, welche ihren Pkw aus dem Unterstand retteten. Hierbei erlitt ein Bewohner nach bisherigen Erkenntnissen eine Rauchgasvergiftung und wurde im weiteren Verlauf durch einen Rettungswagen in das Klinikum Emden gebracht. Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude konnte durch die Feuerwehr Emden verhindert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, am Nachmittag wird ein Sachverständiger den Brandort begutachten. Wer relevante Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Emden zu melden.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter: Polizei Leer 0491-976900 Polizei Emden 04921-8910 Polizeistation Westoverledingen 04955-935393 Polizeistation Moormerland 04954-89381110 Polizeistation Weener 04951-913110 Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230 Polizeistation Uplengen 04956-1239 Polizeistation Hesel 04950-1214 Polizeistation Jemgum 04958-298

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Kristina Eckert
Telefon: 0491/97690-114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden

Das könnte Sie auch interessieren: