Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

19.05.2014 – 15:56

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung vom 19.05.2014 (Nachtrag: Ermittlungen nach Körperverletzung beim Osterfeuer in Westoverledingen)

PI Leer/ Emden (ots)

Westoverledingen - Ermittlungen nach Körperverletzung beim Osterfeuer in Westoverledingen

Westoverledingen - Bereits am 20.04.2014 kam es in den frühen Morgenstunden, gegen ca. 00:40 Uhr, in Westoverledingen im Bereich eines Osterfeuers (Eichenweg/ Grüne Straße) zu Streitigkeiten zwischen zwei jungen Männern. Im Verlauf der Geschehnisse kam es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung infolge dessen ein 19-jähriger Mann aus Westoverledingen durch seinen Kontrahenten mittels eines Stoßes in das unmittelbar angrenzende Osterfeuer gestoßen wurde. Zu diesem Zeitpunkt brannte/ glühte das Feuer noch. Der 19-jährige konnte sich schließlich aus dem Osterfeuer befreien und wurde im Anschluss aufgrund seiner erlittenen Brandverletzungen durch den hinzugerufenen Rettungsdienst in ein Leeraner Krankenhaus gebracht. Aufgrund der Schwere der Verbrennungen erfolgte eine Verlegung in eine Spezialklinik in Groningen (NL). Die Behandlung des Verletzten in den Niederlanden dauert nach wie vor an.

Zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich den polizeilichen Ermittlungen nach noch kein abschließendes Ergebnis bzgl. des genauen Ablaufs des Stoß- und/ oder Sturzgeschehens treffen. Die Ermittlungen gegen einen männlichen Tatverdächtigen aus Westoverledingen dauern an. Trotz bereits diverser Hinweise aus der Bevölkerung und den bereits geführten Ermittlungen, sind die Gesamtumstände und Tatabläufe zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschließend geklärt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Lars Zengler
Telefon: 0491/97690-111
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Leer/Emden
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden