Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

25.03.2017 – 08:15

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

POL-EL: Lingen - Neues Präventionsprojekt gegen "Rechts"

POL-EL: Lingen - Neues Präventionsprojekt gegen "Rechts"
  • Bild-Infos
  • Download

Lingen (ots)

"Rechts ab?" - so lautet das neuentwickelte Präventionsprogramm der Polizei Lingen. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Lingen entwickelt. Gemeinsam wurde eine interaktive zweitägige Mediatorenschulung zum professionellen Umgang mit neuen rechten Jugendkulturen erarbeitet. Sie informiert dabei umfangreich über neue Tendenzen des Rechtsextremismus. Karl-Heinz Brüggemann, Leiter der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim, machte im Rahmen eines Pressegespräches deutlich, dass sich das Projekt eng an der Realität orientiert. "Wir wissen natürlich, dass es nicht möglich sein wird, die ideologisch verblendeten Hardliner auf den Pfad der Tugend zurückzuholen. Das Konzept zielt auf Jugendliche ab, die sich gerade von diesen angezogen fühlen und sich in deren Umfeld aufhalten", so Brüggemann. Glatze und Springerstiefel gehören weitestgehend der Vergangenheit an. Rechtes Gedankengut bleibt jedoch in Teilen der Gesellschaft verankert. Gerade in sozialen Netzwerken kann man beobachten, dass rechtes Gedankengut beinahe wieder salonfähig geworden ist. Neue Rechte unterscheiden sich elementar von den Stereotypen der Rechtsextremen aus den 90er Jahren. Die 'Identitäre Bewegung' zum Beispiel, erhält seit Beginn der Flüchtlingskrise einen starken Zulauf und große Zustimmung bei Jugendlichen. Dabei wird sie vom Verfassungsschutz als eine Bewegung des Rechtsextremismus eingestuft. Mit kulturellen und heimatbezogenen Argumenten werden Fremdenfeindlichkeit und die Angst vor dem Islam geschürt und legitimiert. "Um diese neuen Tendenzen zu erkennen, müssen Fachkräfte aus der alltäglichen Jugendarbeit über die neuen Erscheinungsformen informiert werden", sagte Stefan Altmeppen, Erster Stadtrat der Stadt Lingen. Neben der Vorstellung von zeitgemäßer Symbolik und Bekleidung der rechten Szene, sind auch fremdenfeindliche Musik und Präventionsmöglichkeiten Inhalt der Fortbildungsveranstaltung. Ein weiterer Schwerpunkt wird ein Argumentationstraining zum Umgang mit Rechtspopulismus sein. Gerade im Wahlkampfjahr ist es wichtig, sich argumentativ mit fremdenfeindlichen Meinungen auseinandersetzen zu können. Andreas Hüsken und Jutta Spiegelberg von der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim und Tabea Pinkpank aus dem Fachdienst Jugendarbeit der Stadt Lingen, haben das vom Landespräventionsrat Niedersachsen geförderte Projekt entwickelt. Sie führen durch die Veranstaltung. Neben den Organisatoren referieren dabei auch Mitarbeiter der Präventionsstellen vom Landeskriminalamt und des Landespräventionsrates. Am 27. Und 28 März findet die erste Mediatorenschulung dieser Art im IT-Zentrum in Lingen statt. Eine weitere zweitägige Präventionsveranstaltung soll im Herbst folgen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Dennis Dickebohm
Telefon: 0591 87 204
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell