Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-MS: Über Eisplatte geschleudert und überschlagen - Autofahrer auf der A 1 schwer verletzt

Münster (ots) - Auf der Autobahn 1 Richtung Osnabrück sind zwischen dem Kreuz Münster-Süd und Münster-Nord ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

17.01.2017 – 08:26

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

POL-EL: Surwold - 60-jähriger Schiffsführer bei Unfall tödlich verletzt

Surwold (ots)

Bei einem Schiffsunfall am Montagabend auf dem Küstenkanal wurde ein 60-jähriger Schiffsführer aus Ganderkeesee getötet. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei befuhr der Mann mit dem Binnenschiff "Emmelie D" aus Haren den Küstenkanal von Oldenburg in Richtung Dörpen. Gegen 20.25 Uhr prallte er mit dem hochgefahrenen Führerhaus des Schiffes gegen die Kanalbrücke "Im Eichengrund". Der Schiffsführer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Dem 28-jährigen Matrosen gelang es noch das Schiff bis in den Hafen von Surwold zu fahren und dort fest zu machen. Dort wurde der Schiffsführer von der Freiwilligen Feuerwehr Surwold und Dörpen geborgen und mit einem Rettungswagen ins Marienkrankenhaus Papenburg gebracht. Dort erlag der Mann wenig später seinen schweren Verletzungen. Beim Binnenschiff wurde das Führerhaus abgerissen und schwer beschädigt. Auch die Kanalbrücke wurde durch den Zusammenstoß schwer beschädigt und musste für den Verkehr gesperrt werden. Nach den ersten Feststellungen der Polizei dürfte der Schiffsführer vergessen haben das hochgefahrene Führerhaus vor der Brückenquerung wieder runter zu fahren. Zur Unfallzeit herrschte im Bereich des Küstenkanals starker Nebel. Die Wasserschutzpolizei und das Wasserschifffahrtsamt haben ihre Ermittlungen aufgenommen. Im Laufe des Dienstagvormittags sollen das Schiff und auch die beschädigte Brücke in Augenschein genommen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Achim van Remmerden
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich
zuständige Polizeidienststelle.

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung