Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

POL-EL: Verdacht des versuchten Totschlags

Spelle - Landkreis Emsland (ots) - Am Samstag, gegen 08.20 Uhr, wurde ein 23-jähriger Speller mit Gesichts- und Brandverletzungen auf dem Gehweg vor einem Mehrfamilienhaus in der Scharpener Straße von Familienangehörigen aufgefunden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Brandverletzungen nach Nordrhein-Westfalen geflogen. Im Zuge der Ermittlungen konnte der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion Emsland/Gr. Bentheim einen 24-jährigen Tatverdächtigen aus Spelle wegen des Verdachts des versuchten Totschlags vorläufig festnehmen. Der Tatverdächtige räumte in seiner Vernehmung die Körperverletzung ein, bestreitet jedoch, die Kleidung des Opfer angezündet zu haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der Tatverdächtige im Anschluss an seine verantwortlicher Vernehmung wieder entlassen. Die Ermittlungen des Zentralen Kriminaldienstes dauern an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur weiteren Klärung der Tat beitragen können, werden gebeten, sich mit dem Zentralen Kriminaldienst der Polizeiinspektion Emsland/Gr. Bentheim unter der Telefonnummer (0591)870 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
Rolf Havenga
Telefon: 0591 / 87-104
E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-el.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Das könnte Sie auch interessieren: