Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

24.02.2019 – 12:57

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für den 23./24. Februar 2019

Aurich/Wittmund (ots)

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen Georgsheil - Randalierer ----- Am Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr randalierte ein 23-jähriger Mann in einer Discothek. Er schlug zunächst die Scheibe einer Tür ein und ging anschließend auf einen 18-jährigen Gast los, der eingreifen wollte. Der Gast bekam daraufhin einen Faustschlag ins Gesicht. Da der Randalierer nicht zu beruhigen war, musste er überwältigt und gefesselt werden. Während der Zuführung zum Polizeigewahrsam trat und spuckte er gegen die eingesetzten Polizeibeamten. Diese wurden zudem mit dem Tode bedroht und übel beleidigt. Ein Beamter wurde bei dieser Aktion leicht verletzt. Gegen den Randalierer wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Aurich - Körperverletzung ----- Am Samstag um 18.10 Uhr wollten zwei 18 und 13 Jahre alte Männer den Carolinenhof zum Bgm.-Anlam-Platz verlassen und trafen dort auf auf eine Gruppe Jugendlicher. Ein derzeit Unbekannter aus dieser Gruppe ging sodann auf den 18-jährigen los und schlug ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer und sein Begleiter begaben sich umgehend zur Polizei, um eine entsprechende Anzeige zu erstatten.

Wiesmoor - Wechselseitige Körperverletzungen ----- Zu Streitigkeiten zwischen 3 Personen kam es Samstag um 18.00 Uhr in der Hauptstraße. Beteiligt waren zwei 40 und 41 Jahre alte Frauen sowie ein 33-jähriger Mann. Die Streitigkeiten arteten schließlich in eine Rangelei aus, in deren Verlauf der Mann der 41-jährigen offenbar auf den Fuß trat. Die Frau schlug sodann den Mann mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Als der Mann sich dem dann entziehen wollte und wegging, setzte sich die 41-jährige in ihren Pkw und fuhr den Mann an. Der Mann wurde leicht verletzt. Da die Pkw-Fahrerin unter Alkoholeinfluss stand, ein erster Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille, musste sie sich einer Blutprobenentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Aurich - Rabiater Gast ----- In einem Tanzlokal am Fischteichweg kam es am Samstagabend zu einer Körperverletzung. Zwischen einem 50-jährigen Gast und einer 45-jährigen Bediensteten gab es eine Meinungsverschiedenheit, woraufhin der Mann der Frau einen Faustschlag ins Gesicht gab. Der Mann erhielt einen Platzverweis und gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Ihlowerfehn - Körperverletzung ----- Um 02.00 Uhr am Sonntagmorgen kam es in einer Gaststätte zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 31-jährigen Mann und einem 16-jährigen Jugendlichen. Der Mann schlug dem Jugendlichen plötzlich so auf den Hinterkopf, dass dieser zu Boden ging. Daraufhin habe sich der Schläger auf den Jugendlichen gesetzt und gewürgt. Beide Beteiligten standen nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss. Gegen den Schläger wurde ein Platzverweis verfügt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrsgeschehen

Wallinghausen - Unfallflucht ----- Zwischen Freitagabend und Samstagmittag wurde im Bereich des Moorweges ein in einer Parkbucht in entgegengesetzter Richtung geparkter blauer VW Polo hinten rechts beschädigt. Vermutlich wurde dieser Schaden durch ein anderes vorbeifahrendes und derzeit unbekanntes Fahrzeug verursacht. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich weiter um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 04941/606-215 mit der Polizei Aurich in Verbindung zu setzen.

Wallinghausen - Vorfahrt missachtet ----- Am Samstag um 16.30 Uhr kam es auf der Pfalzdorfer Straße zu einem Unfall, als ein 24-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug vom Pfalzdorfer Grenzweg kommend nach links auf die Kreisstraße abbiegen wollte. Er übersah dabei einen in Richtung Aurich fahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der bevorrechtigte Fahrzeugführer schwer verletzt und mit einem Rettungswagen dem Auricher Krankenhaus zugeführt wurde.

Sandhorst - Unfallflucht ----- Am späten Samstagnachmittag versuchte ein 33-jähriger Mann auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes an der Esenser Straße mit einem Pkw auszuparken. Hierbei stieß er mit einem anderen geparkten Pkw zusammen, wobei Sachschaden entstand. Der offenbar alkoholisierte Verursacher ließ seinen Pkw samt Beifahrer zurück und floh zu Fuß in Richtung Esenser Straße. Ein Strafverfahren ist eingeleitet, die Ermittlungen dazu wurden unmittelbar aufgenommen.

Aurich - Unfall durch alkoholisierten Fußgänger ----- Am Samstag um 18.50 Uhr, betrat ein 26-jähriger alkoholisierter Mann etwa in Höhe des Südewegs die Esenser Straße, um einen anderen Verkehrsteilnehmer anzusprechen. Als er sich plötzlich wegdrehte, wurde er von einem in Richtung Sandhorst fahrenden VW Fox, dessen 22-jähriger Fahrer nicht mehr entsprechend reagieren konnte, erfasst und leicht verletzt. Der unachtsame Fußgänger wurde mit einem Rettungswagen dem Auricher Krankenhaus zugeführt.

Wiesmoor - Auffahrunfall ----- An der Hauptkreuzung wollte am Samstag um 17.40 Uhr ein 17-jähriger mit seinem Pkw an der dortigen Ampel in Richtung Friedeburg gerade wieder anfahren, als ein nachfolgender 21-jähriger Pkw-Fahrer nicht aufpasste und auffuhr. Der 17-jährige sowie seine 3 Mitfahrer wurden jeweils leicht verletzt.

Aurich - Unfallflucht ----- Ein Pkw Opel Corsa mit OS-Kennzeichen fuhr am Samstagabend um 22.10 Uhr auf der Emder Straße in Richtung Stadtmitte auf einen vor einer Ampel verkehrsbedingt bremsenden Pkw Opel Adam auf und verursachte dadurch Sachschaden. Der Corsa-Fahrer setzte sodann zurück und entfernte sich über den Extumer Weg, ohne seinen Pflichten und berechtigten Feststellungen als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen

Parkstreitigkeiten eskalieren in Hinte ----- Am Samstag gegen 09.45 Uhr kommt es in Hinte in der Hans-Böckler-Allee zu Streitigkeiten zwischen einem 33-jährigen Fußgänger und einem 35-jährigen Pkw-Fahrer. Grund war, dass der Pkw-Fahrer auf dem dortigen Gehweg parkte. Dies fand der Fußgänger nicht in Ordnung, da ihm der Weg versperrt war. Nach gegenseitigen Beleidigungen in verbaler und gestikulierender Art und Weise schlug und trat der Fußgänger gegen den Pkw. Der Pkw-Fahrer nimmt daraufhin ein auf dem Beifahrersitz befindliches Küchenmesser in die Hand und bedroht damit den Fußgänger. Gegen beide Personen wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrsgeschehen

Unter Drogeneinfluss unterwegs ----- Am Samstag, gg. 22.00 Uhr, befuhr ein 19-jähriger Pkw-Fahrer die Nordseestraße in Norden. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und eine Anzeige gefertigt. Weiterhin wurde ihm die Weiterfahrt untersagt.

Betrunkener Pkw-Fahrer in Norden ----- Am Sonntag, gg. 04.35 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer die Gewerbestraße in Norden. Bei der Kontrolle stellen die Beamten fest, dass er unter Alkoholeinfluss steht. Ein vor Ort durchgeführter Alco-Test, ergibt einen Wert über 1,1 Promille. Eine Blutentnahme wird angeordnet und der Führerschein wird sichergestellt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

./.

Verkehrsgeschehen

Fahren ohne Fahrerlaubnis ----- Am Samstag befährt eine Streife die Nordener Straße in Westerholt, vor ihnen fährt ein Kleinkraftrad konstant die erlaubten 50km/h. Bei einer dann folgenden verkehrsrechtlichen Kontrolle kann der 31 Jahre alte Mann aus Leezdorf ausschließlich eine Mofaprüfbescheinigung vorzeigen. Diese genügt nicht, das entsprechende Kleinkraftrad zu führen, sodass ein Strafverfahren gemäß §21 Straßenverkehrsgesetz - Fahren ohne Fahrerlaubnis- eingeleitet wird. Zudem wird selbstverständlich die Weiterfahrt untersagt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis ----- Ein 28-jähriger Syrer welcher im Emsland wohnt, wurde am Samstagabend von einer Polizeistreife in Friedeburg als Führer eines Pkw angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde festgestellt, dass die Person es bislang versäumt hat, seine syrische Fahrerlaubnis in eine deutsche Fahrererlaubnis umzuwandeln. Dies ist erforderlich sobald man länger als 6 Monate in Deutschland lebt. Nunmehr musste ihm die Weiterfahrt untersagt und die Einleitung eines Strafverfahrens mitgeteilt werden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis / gefälschter Führerschein ----- Bereits am frühen Freitagabend wurde ein 28-jähriger Rheinberger (NRW) als Führer eines Pkw in Ardorf auf der Collrunger Straße angehalten. Der junge Autofahrer händigte den kontrollierenden Beamten eine litauische Fahrerlaubnis aus, was aufgrund der Gesamtumstände und den dazu getätigten Aussagen überprüfungswürdig wurde. Und siehe da, dem Rheinberger wurde bereits vor einiger Zeit in Deutschland die deutsche Fahrerlaubnis rechtskräftig entzogen. Der Führerscheintourismus ist bei den Beamten ein mittlerweile fast alltägliches Thema. Oftmals wollen die Personen eine MPU umgehen und lassen sich durch unseriöse Angebote im Internet locken. So vermutlich auch der hier kontrollierte Pkw-Führer. Eine nähere Überprüfung des ausgehändigten Führerscheines ergab nunmehr, dass es sich hierbei um eine Totalfälschung handelt. Somit war die Fahrt für den 28-jährigen vorbei. Auf ihn warten nun Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verdachts der Urkundenfälschung.

Trunkenheit im Straßenverkehr ----- Am Sonntagmorgen wurde in Horsten ein 24-jähriger Pkw-Führer aus Wiesmoor kontrolliert. Dieser hatte jedoch etwas zu tief ins Glas geschaut. Ein gerichtsverwertbarer Atem-Alkoholtest ergab eine Beeinflussung von 0,31 mg/l. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt und ein Bußgeld in Höhe 500EUR erwartet den Betroffenen nun.

Trunkenheit im Straßenverkehr ----- Am Sonntagmorgen wurde in der Bahnhofstraße in Wittmund ein 30-jähriger Wittmunder Pkw-Führer einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil er eine auffällige Fahrweise an den Tag legte. Der erste Verdacht bestätigte sich dahingehend. Der Fahrer hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,82 Promille. Die Folge war eine Blutprobe und die Sicherstellung seines Führerscheins. Des Weiteren erwartet ihn nun ein Strafverfahren.

Blomberg - Unfallflucht ----- Am Samstag in der Mittagszeit wurde ein auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes geparkter Pkw Audi A 3 beschädigt. Durch ein derzeit unbekanntes Fahrzeug wurde der Audi vermutlich beim Rangieren in/aus einer Parklücke beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich nicht weiter um den angerichteten Schaden und entfernte sich unerlaubt. Hinweise zu diesem Fall bitte an die Polizei Wittmund, Tel.-Nr. 04462/9110.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell