Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemitteilung der PI Aurich/Wittmund vom 14.09.18 - 16.09.18

Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Gefährliche Körperverletzung

Am Freitag, gegen 23:50 Uhr, kam es im Stadtgebiet von Aurich zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein Nachbar (46 Jahre) fühlte sich durch eine im gleichen Haus stattfindende Geburtstagsfeier derart gestört, dass er dort für Ruhe sorgen wollte. Hierbei soll er auch einen Schlagstock gegen einen 18-jährigen Mann eingesetzt haben. Die eingesetzten Beamten wurden durch den erheblich betrunkenen Täter beleidigt. Er musste in Polizeigewahrsam genommen werden.

Körperverletzung

Am Samstag, gegen 04:30 Uhr, kam es zu einer Körperverletzung in einem Auricher Tanzlokal. Ein 36-jähriger Mann soll einen 41-jährigem Mann mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben. Anzeige wurde erstattet.

Verdacht des Vereitelns der Zwangsvollstreckung

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden von einem unter Insolvenzverwaltung stehenden landwirtschaftlichen Anwesen im Bereich Wiesmoor 122 Milchkühe abtransportiert. Es besteht der Verdacht, dass die Kühe der Insolvenzmasse entzogen werden sollten. Nach Hinweisen können die Kühe im Bereich Leer aufgefunden werden. Gegen einen 56-jährigen Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die genauen Zusammenhänge müssen noch polizeilich ermittelt werden.

Verstoß gegen das Waffengesetz

Bei einer Verkehrskontrolle in Aurich, Georgswall, führte der Beschuldigte 42-jährige Mann ein Bajonett im Fahrzeug mit sich. Das Bajonett wurde sichergestellt. Die Kontrolle fand am Samstag, gegen 15:40 Uhr, statt.

Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Am Freitag, gegen 20:15 Uhr, überquert ein 64-jähriger Fahrradfahrer die Esenser Straße in Aurich Höhe Borsigstraße. Hierbei kollidiert er mit der dortigen Verkehrsinsel und stürzt zu Boden. Durch den Sturz wird der Radfahrer leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme wird festgestellt, dass der Mann unter Alkoholeinfluss steht. (0,87 Promille)

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht -

Am Donnerstag, 13.09.18, gegen 11:00 Uhr, befahren zwei LKW nebeneinander die von -Jhering-Straße in Aurich. Hierbei kommt es zu einer seitlichen Berührung der LKW. Hierbei wird der Außenspiegel eines LKW beschädigt. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Aurich.

Altkreis Norden

Verkehrsgeschehen

Erneut ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Am Samstagmorgen gegen 07.15 Uhr geriet der Fahrer eines Mercedes auf der Küstenbahnstraße in Lütetsburg in eine Verkehrskontrolle. Nach der Überprüfung der Personalien des Norders stellte sich heraus, dass der Mann bereits Ende 2017 bei einer Verkehrskontrolle auffällig geworden war. Die seinerzeit vorgelegte Fahrererlaubnis war gefälscht, er besaß also keine Fahrerlaubnis. Nun war er wieder ohne Fahrerlaubnis unterwegs.

Absolut fahruntüchtig in Norden unterwegs

Einen Wert von etwas mehr als 1,1 Promille ergab ein Alkoholtest bei einem 27-jährigen aus Norden, der am Sonntagmorgen gegen kurz nach 03 Uhr in eine Verkehrskontrolle geriet. Der Mann war mit einem VW im Stadtgebiet Norden unterwegs, bis ihn die Polizei stoppte.

Unfall mit hohem Sachschaden

Ungefähr 17000 Euro Sachschäden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Samstagmittag gegen 12.50 Uhr auf der Brookmerlander Straße (B 72) in Upgant-Schott ereignete. Ein 54-jähriger aus der Gemeinde Großefehn war mit seinem VW Passat auf der Bundesstraße in Richtung Marienhafe unterwegs und überholte mehrere Fahrzeuge. Da zu dieser Zeit - wie auf vielen anderen Straßen auch - Rollsplitt auf die Fahrbahn aufgebracht worden war, war die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 40 km/h begrenzt und ein Überholverbot eingerichtet. In Höhe der Einmündung Siegelsumer Moorweg kam es dann zum Zusammenstoß mit einem nach links abbiegenden VW Golf eines 30-jährigen aus dem Bereich Ihlow.

Fahrradfahrerin leicht verletzt

Am Samstag gegen 13.10 Uhr kam es auf der Frieslandstraße, Einmündung Rebhuhnweg zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Fahrradfahrerin und einem PKW. Die 17-jährige war mit ihrem Fahrrad auf der Frieslandstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Aus von dem von rechts einmündenden vorfahrtberechtigten Rebhuhnweg fuhr dann ein VW Passat oder VW Golf Kombi auf die Frieslandstraße. Trotz Ausweichversuches der Fahrradfahrerin kam zum Zusammenstoß, die Fahrradfahrerin kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Der Fahrer des VW Passat oder Golf Kombi entfernte sich von der Unfallstelle. Am Fahrrad entstanden Sachschäden. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Holzzaun demoliert

Ca. 150 Euro Sachschaden entstanden an einem Holzzaun am Ahornweg in Hage. Die Tat ereignete sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag, der Täter konnte nach der Tat unerkannt entkommen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

Bargelddiebstahl

Bereits am Dienstag, in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr, wurden einer 94-jährigen Wittmunderin 3.900,- Euro aus einer Geldkassette, die in ihrem Schlafzimmer deponiert war, entwendet.

Wechselfallendiebstahl

Zu einem Wechselfallendiebstahl kam es am Freitagvormittag 11:55 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Esenser Straße in Wittmund. Nach Angaben des Geschädigten, ein 70-jähriger Harlestädter, bat ihn ein unbekannter, gepflegter Mann eine Zwei-Euromünze zu wechseln. Während er im Kleingeldfach seines Portmonnaies nach zwei Ein-Euromünzen schaute, griff auch der Täter dort hinein, weil er angeblich auch 20-Centmünzen haben wollte. Dabei entwendete er dem Wittmunder unbemerkt einen Fünfzig-Euroschein. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief erfolglos. Er wurde wie folgt beschrieben: ca. 25-30 Jahre, ca. 180 cm groß, kurze, schwarze Haare, bekleidet mit einem hellen Hemd und einer langen, schwarzen Hose. Die Polizei Wittmund bittet unter der Telefonnummer 04462 / 911-0 um Zeugenhinweise zu dieser Person, insbesondere auch zu benutzten Kraftfahrzeugen.

Hochstand beschädigt

Bisher unbekannte Täter richteten, vermutlich in der Zeit vom 12. bis 15.09.2018, 12:00 bis 16:00 Uhr, an einem Hochstand, der in Holtgast, in der Straße Brandshoff in Richtung Heuhelmerweg an dem dortigen Waldrand aufgestellt ist, einen Sachschaden in Höhe von ca. 350,- Euro an. Der Geschädigte stellte Strafantrag.

Blaue Papiertonne durch Feuer beschädigt

Am frühen Sonntagmorgen, 04:05 Uhr fiel einem aufmerksamen Harlestädter auf, dass in der Lohne von der Wittmunder Drostenstraße zum Kirchplatz eine Blaue Tonne brannte. Ein 51-jähriger Anlieger versuchte noch das Feuer zu löschen, bis mehrere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wittmund vor Ort waren und das Feuer vollständig ablöschten. Dadurch konnten weitere Schäden, insbesondere Gebäudeschaden verhindert werden. An der Tonne entstand Totalschaden in Höhe von 250,- Euro.

Verkehrsgeschehen

Mit Leichtkraftrad aufgefahren

Am Freitagmittag, 13:15 Uhr, wollte ein 19-jähriger Schortenser mit seinem Pkw vom Wittmunder Leepenser Weg in die Auricher Straße einfahren. Während er an der Haltelinie stand, um die Vorfahrt auf der Auricher Straße zu beachten, fuhr ein 16-jähriger Harlestädter mit seinem Leichtkraftrad auf den Pkw auf. Dabei kam es glücklicherweise nicht zum Personen-, sondern lediglich zu Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro.

Von der Fahrbahn abgekommen, Totalschaden

Am Samstagabend, 21:50 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Mann aus Weener die Hauptstraße in Dunum, aus Richtung Burhafe kommend. Dabei soll ihm unmittelbar vor dem Unfallort ein anderes Kfz. entgegengekommen sein, so dass er selber etwas nach rechts lenkte. Dadurch kam er auf den rechten Grünstreifen ab, wo er die Kontrolle über seinen Pkw verlor und in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn in den Straßengraben schleuderte. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb total beschädigt liegen. Der Weeneraner blieb unverletzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro.

Vorfahrtsverletzung

Am Samstagnachmittag befuhr eine 38-jährige Friedeburgerin mit einem Transporter die Straße Hohelucht in Friedeburg/Marx. Als sie sich um 15:30 Uhr in Höhe der Kreuzung Westergastweg befand, übersah sie eine 19-jährige Pkw-Führerin, ebenfalls aus Friedeburg, die den Kreuzungsbereich, von rechts kommend, passieren wollte. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge, wobei Sachschaden von ca. 9.000,- Euro entstand.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: