PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

22.07.2018 – 10:59

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für den 21./22.07.2018

Aurich/Wittmund (ots)

Altkreis Aurich

Verkehrsgeschehen

Aurich - Verkehrsunfallflucht

Am Samstagnachmittag in der Zeit von 14:45 Uhr bis 15:45 Uhr wurde auf dem Schotterparkplatz am Lüchtenburger Weg, hinter dem Polizeidienstgebäude, ein grau/brauner Opel Insignia beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Aurich unter Tel.: 04941/606-215 zu melden.

Aurich - Unfall mit unklarem Hergang

Am Sonntagmorgen gegen 00:35 Uhr befuhren ein 30jähriger aus Gelsenkirchen sowie ein 56jähriger aus Ihlow nebeneinander die Leerer Landstraße stadtauswärts. Unmittelbar vor der Einmündung Popenser Straße/Kreuzstraße kam es zu einer seitlichen Berührung beider PKW, wobei sich beide Fahrzeugführer gegenseitig bezichtigen durch einen beabsichtigten Fahrstreifenwechsel den Unfall verursacht zu haben. Beteiligt waren ein weißer BMW der 7er Reihe mit Städtekennung GE für Gelsenkirchen und ein grauer Mercedes 190 mit Städtekennung CLP für Cloppenburg. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Aurich unter Tel. 04941/606-215 zu melden.

Kriminalitätsgeschehen

Aurich - Polizeibeamte beleidigt und bespuckt

Ein stark alkoholisierter 51jähriger aus Aurich fiel am Samstagmorgen gegen 02:00 Uhr auf dem Auricher Marktplatz auf. Obwohl dieser bis zu diesem Zeitpunkt nicht im Fokus der Beamten stand, welche zu diesem Zeitpunkt der Streifentätigkeit in diesem Bereich nachgingen, begann er unvermittelt die Beamten zu beleidigen. Die Aufforderung, die unflätigen Äußerungen zu unterlassen, quittierte der Mann indem er einen 24jährigen Beamten anspuckte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,9 Promille, gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eigeleitet.

Aurich - Körperverletzung

Zu einer Auseinandersetzung zweier Gruppen Heranwachsender kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 02:30 Uhr am Georgswall in Aurich. Eine Gruppe aus zwei Frauen und zwei Männern aus Aurich im Alter zwischen 18 und 23 Jahren attackierten drei junge Männer aus Aurich und Ihlow (17-18 Jahre alt) zunächst verbal. Als diese die Beleidigungen kommentierten, wurden sie von einer 21jährigen Frau und ihrem 21jährigen Begleiter körperlich angegriffen und geschlagen. Gegen die Vierergruppe wurden entsprechende Strafverfahren wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet.

Großefehn - Brand an Doppelhaus

Am frühen Sonntagmorgen gegen 00:45 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Bahnhofsplatz in Ostgroßefehn ein Feuerschein auf einem Nachbargrundstück gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte diese brennendes Gartenmobiliar fest, das Feuer hatte bereits auf einen Lamellenzaun und eine Markise übergegriffen. Dem schnellen Einsatz der freiwilligen Feuerwehr ist zu verdanken, dass ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus verhindert werden konnte. Der entstandene Schaden wird auf ca. 8.000,- EUR geschätzt. Die Polizei Aurich hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. In diesem Zusammenhang mögliche Zeugen gebeten sich bei der Polizei Aurich unter 04941/606-215 zu melden.

Sonstiges

Großefehn - Grabenböschungen brannten

In den Nachmittags- und Abendstunden kam es in der Gemeinde Großefehn an unterschiedlichen Orten zu Bränden an Grabenböschungen. Gegen 17:50 Uhr brannte eine Böschung in Aurich-Oldendorf, Postweg Einmündung Lienacker. Gegen 18:50 Uhr geriet auf einer Strecke von ca. 75 - 100m die Böschung an der Bundesstraße zwischen Ulbargen und Bagband in Brand. Kurze Zeit später, gegen 19:20 Uhr, wurde ein Böschungsbrand an der Bundesstraße zwischen Strackholt und Bagband gemeldet. Gegen 21:20 Uhr brannte dann eine Grabenböschung auf einer Fläche von ca. 1,5 m² am Kampe Barger Weg in Holtrop. Zur genauen Brandursache können bislang keine Angaben gemacht werden. Die Brände konnten durch den Einsatz der freiwilligen Feuerwehren schnell gelöscht werden, bevor sie sich ausbreiten konnten. Die Polizei Aurich weißt in Anbetracht der sehr trockenen Witterung nochmals darauf hin, keine Zigarettenkippen oder anderweitig brandgefährlichen oder brandverursachenden Gegenstände unachtsam in der Natur zu entsorgen - wenngleich derartige Handlungen ohnehin unterlassen werden sollten.

Altkreis Norden

Verkehrsgeschehen

Marienhafe - Verkehrsunfall nach Kutschfahrt unter Alkoholeinfluss

Am frühen Freitagabend kam das Pferd eines 56-jährigen Kutschenführers aus Marienhafe während einer privaten Kutschfahrt zu Fall, sodass das Gespann gegen eine Hecke und den geparkten PKW einer 30-jährigen Frau aus Marienhafe prallte. Der PKW wurde hierbei beschädigt. Der Kutschenführer verletzte sich leicht, das Pferd und andere Personen blieben unverletzt. Bei der anschließenden Verkehrsunfallaufnahme wurde bei dem Kutschenführer ein Atemalkoholwert von 2,23 Promille festgestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Sonstiges

Norden - NDR Sommertour

Am 21.07.18 begann bei schönem Wetter die NDR-Sommertour in Norden. Ab 18.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr hatten die Norder Bürger Zeit die Stadtwette gegen den NDR zu gewinnen. Anschließend begann das Event mit verschiedenen Bands u.a. auch die bekannte Gruppe "Die Prinzen". Ende war 24.00 Uhr. Mit Live-Schaltungen in Funk- und Fernsehen wurde die Veranstaltung durch den NDR begleitet. Da das Event kostenlos besucht werden konnte, kamen ca. 11000 Besucher. Die Veranstaltung verlief zu jeder Zeit friedlich. Es gab keinen Anlass für polizeiliches Handeln.

Ruhestörungen im Altkreis Norden

Am Wochenende kam es im Bereich des Altkreises Norden zu zahlreichen Ruhestörungen. Ursächlich waren bei sommerlichen Temperaturen in den meisten Fällen das Abspielen lauter Musik zur Nachtzeit, sowie Lärm aus Personengruppen, die sich im Freien aufhielten. Alle angetroffenen Verursacher zeigten sich in den Gesprächen mit der Polizei einsichtig.

Landkreis Wittmund

Verkehrsgeschehen

Neuharlingersiel - Unfall zwischen Radfahrern

Am Freitagnachmittag kam es gegen 16.30 Uhr, auf dem Radweg entlang der L6 (Cliner Straat) in Neuharlingersiel, zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Im Begegnungsverkehr streifte eine 50-jährige Frau aus Wuppertal mit ihrem E-Bike das Fahrrad eines 9-jährigen Jungen aus Magdeburg, nachdem dieser einen "Schlenker" in Richtung Fahrbahnmitte getätigt hatte. Beide Personen kamen zu Fall. Hierbei verletzte sich die Frau schwer und musste mit dem Rettungstransporthubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Das Kind verletzte sich nur leicht.

Leerhafe - Ohne Führerschein unter Drogen und Alkohol mit nicht zugelassener Zugmaschine gefahren

Am Samstagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, fiel einer Funkstreifenbesatzung ein nicht zugelassener Schmalspurtrecker auf, welcher auf der L 12 in Leerhafe/Rispel geführt wurde. Während der Kontrolle des 31-jährigen Fahrers aus Rispel, wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,33 Promille. Weil den Beamten das Verhalten des Mannes jedoch unschlüssig schien, folgte ein Drogentest, welcher ebenfalls ein positives Ergebnis auf den Konsum von THC lieferte. Auf Grund dessen erfolgte die Entnahme einer Blutprobe. Des Weiteren stellte sich während der Sachverhaltsaufnahme heraus, dass der Mann auf Grund ähnlicher Taten in zurückliegender Zeit, seit längerem nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Kriminalitätsgeschehen

Blomberg - Körperverletzung

In der Nacht zu Samstag, kam es anlässlich des Blomberger Schützenfestes, im Festzelt auf dem Festgelände, gegen 03.30 Uhr, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Blombergern. Im Verlauf dieser Streitigkeit schlug ein 31-Jähriger einem 26-Jährigen mit einem Glas ins Gesicht und verletzte diesen hierdurch nicht unerheblich, sodass die Person mittels eines Rettungstransportwagens ins Krankenhaus verbracht werden musste. Ein entsprechendes Strafverfahren wurden eingeleitet.

In der gleichen Nacht, kam es nach dem Schützenfest in Blomberg, gegen 04.00 Uhr, in der Dorfkneipe an der Hauptstraße, zu einer weiteren Körperverletzung. Demnach wurde ein 20jähriger Esenser grundlos und unvermittelt von einem 28-Jährigen aus der Samtgemeinde Esens mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Hierdurch erlitt das Opfer eine Nasenbeinfraktur und ein Teil eines Schneidezahns brach ab. Auch hier wurde ein Strafverfahren gegen den Verursacher eingeleitet.

Wittmund - PKW beschädigt

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag dieser Woche, kam es in der Emdener Straße in Wittmund zu einer Sachbeschädigung an einem dort geparkten Pkw GMC "Camaro" einer 22jährigen Wittmunderin. Bislang unbekannte/r Täter beschädigte/n das Fahrzeug mit einem unbekannten Werkzeug. Der Schaden wird auf ca. 1000,-EUR geschätzt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei in Wittmund unter 04462/911-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell