Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

17.01.2018 – 16:02

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Neuschoo - Lkw in Straßengraben; Holtgast - Unfall nach Blitzeis; Leerhafe - Ölspur durch unbekanntes Fahrzeug;

Altkreis Wittmund (ots)

Verkehrsgeschehen

Neuschoo - Lkw in Straßengraben: In Neuschoo, Linienweg, kam es am Dienstag, 16. Januar, gegen 13.10 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Der 52jährige Fahrer eines grünen Lkw 7,5 t, Typ MAN, fuhr mit seinem Fahrzeug die Kreisstraße 53 in Richtung Neuschoo. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der LKW nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb beschädigt im Straßengraben liegen. Bei dem Unfall wurde auch eine gemauerte Grundstückzufahrt eines Anwohners durch den Lkw überfahren und beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter 04462 911115.

Holtgast - Unfall nach Blitzeis: In Holtgast, Hartsgaster Straße, kam es am Dienstag, 16. Januar, gegen 22 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Die 25jährige Fahrerin eines VW Polo geriet nach derzeitigem Ermittlungsstand auf eisglatter Fahrbahn (Blitzeis) nach rechts von der Fahrbahn ab. Der VW überschlug sich im angrenzenden Graben und kam auf dem Dach zum Liegen. Die Frau aus Dornum wurde durch die Feuerwehr geborgen und schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Der Schaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Leerhafe - Ölspur durch unbekanntes Fahrzeug: In Leerhafe, Müggenkruger Straße und Hümmler Weg, kam es am 16. Januar, in der Zeit von 15 Uhr bis 17 Uhr, zu einer erheblichen Ölspur. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein unbekanntes Fahrzeug auf der Müggenkruger Straße einen technischen Defekt und verlor größere Menge an Öl. Trotz des Defekts setzte der Fahrzeugführer seine Fahrt fort und verschmutzte weitere angrenzende Straßen. Die Ölspur führte über Farlage, den Tiller Weg, die Uthörner Straße bis in den Carmslander Weg, wo das Fahrzeug letztendlich repariert oder abgeschleppt worden sein muss. Die Straßenmeisterei Wittmund und die Untere Wasserbehörde waren vor Ort. Aufgrund der Witterung hatte sich das Öl auf der gesamten Fahrstrecke großflächig ausgebreitet und war auch auf den Grünstreifen und in die Gräben gelaufen. Eine Fachfirma wurde mit der Beseitigung des Öls beauftragt. Insbesondere der Verursacher, aber auch Zeugen werden gebeten, sich unter 04462 9110 bei der Polizei zu melden. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, beim Bekanntwerden von technischen Mängeln mit Ölaustritt unbedingt die Fahrt zu unterbrechen und den Schadensfall umgehend behördlich zu melden, damit gegebenenfalls Sofortmaßnahmen veranlasst werden können. Im Übrigen werden Kosten, die z.B. für Reinigungsmaßnahmen entstehen, von den Haftpflichtversicherern der betroffenen Kraftfahrzeuge übernommen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sven Behrens
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund