Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund mehr verpassen.

01.01.2018 – 12:11

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund zum Jahreswechsel 29.12.2017 bis 01.01.2018

Aurich/Wittmund (ots)

Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Aurich - Schlägerei Am Neujahrsmorgen gegen 04.00 Uhr kam es in einer Discothek am Fischteichweg zu einer Schlägerei. Ausgangspunkt war, dass drei Männer im Alter zwischen 28 und 35 Jahren ein ihnen erteiltes Hausverbot nicht akzeptierten. Sie griffen daraufhin zwei 18 und 26 Jahre alte Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an und traktierten sie mit einer abgebrochenen Bierflasche sowie Fußtritten gegen den Kopf. Alle Beteiligten wurden leicht verletzt, wobei die drei Verursacher dem Auricher Krankenhaus zur Behandlung zugeführt werden mussten.

Aurich - Einbruch Unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit zwischen Samstag 23.00 Uhr und Sonntag 10.00 Uhr durch Aufhebeln eines Fensters Zutritt zu den Räumlichkeiten einer Pizzeria an der Großen Mühlenwallstraße. In dem Restaurant wurde gewaltsam eine Kasse geöffnet und Bargeld entwendet. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Aurich unter der Tel.-Nr. 04941/606215.

Aurich - Einbruch Die Abwesenheit der Hauseigentümer nutzten unbekannte Täter zwischen Samstag, 17.30 Uhr, und Sonntag, 13.30 Uhr, um in ein Haus in der Straße Am Hohen Berg einzudringen. Es wurde eine Tür aufgehebelt und sich so Zutritt zum Wohngebäude verschafft. Sämtliche Räumlichkeiten wurden durchsucht. Die Ermittlungen auch im Hinblick auf mögliches Diebesgut dauern an. Verdächtige Beobachtungen hierzu sollten der Polizei Aurich unter der Tel.-Nr. 04941/606215 gemeldet werden.

Aurich - Körperverletzung In einer Discothek am Fischteichweg kam es am frühen Samstagmorgen gegen 03.30 Uhr auf der Tanzfläche zu einem Rempler. Der erheblich alkoholisierte 27-jährige angerempelte Mann schlug dem 18-jährigen ebenfalls alkoholisierten Verursacher dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Im weiteren Verlauf wurden dann gegenseitig mehrere Faustschläge ausgeteilt, wobei die beiden Kontrahenten leicht verletzt wurden.

Victorbur - Einbruch in Garage In der Zeit zwischen Donnerstag, 16.00 Uhr, und Freitag, 10.00 Uhr, drang zumindest ein unbekannter Täter durch ein auf Kipp stehendes Fenster in eine Garage am Wagner-Platz ein. Entwendet wurden technische Gerätschaften. Sachdienliche Hinweise zu diesem Geschehen erbittet die Polizei unter der Tel.-Nr. 04941/606215.

Middels - Körperverletzung Am frühen Silvestermorgen gerieten drei stark alkoholisierte junge Männer im Bereich einer Discothek aneinander. In diesem Zusammenhang schlugen ein 25-jähriger und ein 21-jähriger gemeinsam einem 20-jährigen mehrfach ins Gesicht, so dass dieser mit einem Rettungswagen ins Auricher Krankenhaus verbracht werden musste.

Weene - Containerbrand Gegen Mittag des Silvestertages hantierten Kinder mit Sivesterknaller auf dem Schulhof der Grundschule. Einige dieser pyrotechnischen Gegenstände wurden offenbar auch in zwei Müllcontainer geworfen, die dadurch in Brand gerieten. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Ostersander löschte den Brand, die beiden betroffenen großen Rollcontainer wurden jedoch völlig zerstört. Polizeiliche Ermittlungen zu diesem Vorfall wurden aufgenommen.

Verkehrsgeschehen

Moorhusen - Verkehrsunfallflucht Am Freitagabend wurde in der Zeit von ca. 17:30 bis 22:30 Uhr auf dem Turnhallenparkplatz der Grundschule Moorhusen ein silberner VW Golf beschädigt. Der Unfallverursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Aurich, 04941/606-215, in Verbindung zu setzen.

Aurich - Verkehrsunfallflucht Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Raiffeisenstraße in Aurich wurde am Freitag in der Zeit von ca. 12:15 bis 12:45 Uhr ein schwarzer Fiat Alfa beschädigt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Aurich, 04941/606-215, in Verbindung zu setzen.

Aurich - Verkehrsunfallflucht Freitagnachmittag gegen 15.00 Uhr wurde ein auf dem NETTO-Parkplatz an der Wallinghausener Straße geparkter silberner Pkw Chevrolet von einem derzeit unbekannten Fahrzeug angefahren und hinten links beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Aurich, Tel. 04941/606215.

Oldeborg - Verkehrsunfallflucht Am Freitag um 16.50 Uhr geriet ein Verkehrsteilnehmer auf der Tom-Brook-Straße, zwischen der Upender Straße und der Straße Am Mühlenschloot, aus ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Berme wurde hierdurch stark beschädigt und die Fahrbahn in der Folge verunreinigt. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Die Fahrbahn wurde durch den Bauhof der Gemeinde Südbrookmerland gereinigt. Auch in diesem Fall wäre die Polizei Aurich, Tel. 04941/606215, für Hinweise zum Verursacher dankbar.

Aurich - Verkehrskontrolle Am Samstagnachmittag um 14.10 Uhr kontrollierte die Polizei im Bereich des Heuweges eine 32-jährige Pkw-Fahrerin. Erste Feststellungen führten zu dem Verdacht, dass die Frau ihr Fahrzeug im öffentlichen Verkehrsraum führte, obwohl sie unter dem Einfluss von Drogen stand. Es wurde eine Blutpobenentnahme durchgeführt und zunächst ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Timmel - Glätteunfall Schwer verletzt wurde eine 77-jährige Pkw-Fahrerin, als sie am Freitag um 09.15 Uhr die Leerer Landstraße in Richtung Warsingsfehn befuhr und ausgangs einer Linkskurve infolge von Eisglätte nach rechts von der Fahrbahn abkam und seitlich gegen einen Baum prallte. Die 85-jährige Beifahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Beide Frauen wurden durch den Rettungsdienst dem Auricher Krankenhaus zugeführt.

Sonstiges

Ostgroßefehn - Pkw-Brand Am Freitag gegen 21.00 Uhr geriet auf dem Parkplatz der Kirche ein Pkw VW Golf Kombi aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Das Feuer wurde durch Kräfte der freiwilligen Feuerwehren Ostgroßefehn und Spetzerfehn abgelöscht. Das Fahrzeug wurde total beschädigt, zudem wurde ein Teil einer angrenzenden Hecke in Mitleidenschaft gezogen.

Einsatzgeschehen Trotz der zahlreichen Feierlichkeiten zum Jahreswechsel hielt sich das Einsatzgeschehen im gesamten Bereich der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund in Grenzen. Vorwiegend waren kleinere Einsätze wie Streitigkeiten, Ruhestörungen, Bagatellunfälle und Hilfeleistungen zu bewältigen. Lediglich ein 25-jähriger Mann aus Aurich musste nach einer Sachbeschädigung im häuslichen Bereich in Verhinderungsgewahrsam genommen werden und erlebte den Jahreswechsel einmal auf andere Art.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen

Betrunken gegen Auto getreten Sachschäden an einer Fahrzeugtür eines BMW entstanden am Morgen des 30.12. gegen 04.36 Uhr in Pewsum. Ursache war der Tritt eines 26-jährigen, der zuvor aufgrund seines Verhaltens im alkoholisierten Zustand aus einem gastronomischen Betrieb verwiesen wurde. Die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes, die schon zuvor mit ihm zu tun hatten, beobachteten die Tat und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Gegen den uneinsichtigen stark alkoholisierten Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Eingangstür zertrümmert In der Zeit von Freitag, 19 Uhr, bis Samstag, 10.45 Uhr, zertrümmerten zur Zeit unbekannte Täter die gläserne Eingangstür einer Gaststätte an der Brookmerlander Straße in Osteel. Auch ein Briefkasten in diesem Bereich wurde beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Hinweise werden an die Polizei Norden erbeten.

Reifen zerstochen An einem im Kirchweg in Leezdorf abgestellten VW Caddy wurden zwei Reifen von einem unbekannten Täter zerstochen. Der Tatzeitraum kann nicht näher eingegrenzt werden. Das ganze müsste sich aber zwischen Freitagmittag und Samstagmorgen ereignet haben. Der Sachschaden wird mit ungefähr 200 Euro beziffert. Auch in diesem Fall wird um Zeugenhinweise gebeten.

Aggressiver Gast Bei dem Versuch, Türen und Fenster mittels eines Schlagstockes einzuschlagen, erlitt ein 31-jähriger nicht unerhebliche Verletzungen an den Händen. Der Vorfall ereignete sich am Neujahrsmorgen um kurz nach 04 Uhr in der Ortschaft Osteel. Vorangegangen waren wohl Streitigkeiten und körperliche Auseinandersetzungen auf einer Silvesterfeier, die zum Ausschluss des Mannes geführt hatten. Dieser war wohl nicht zufrieden mit dem Verweis und wollte wieder in Wohnung. Aufgrund des aggressiven Verhaltens setzten verängstigte Gäste Tierabwehrspray ein, durch das der Täter wiederum verletzt wurde. Auch beim Eintreffen der Polizei zeigte sich der Mann noch uneinsichtig, so dass er fixiert werden musste. Es erfolgte ein Transport in das Krankenhaus. Es wurden diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet, u. a. wegen Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Minderjährige beim Böllern überrascht Eine Gruppe von vier Jugendlichen wurde in der Straße Im Spiet in Norden in der Silvesternacht gegen 01 Uhr von Polizeibeamten überrascht, als diese Böller in einen Briefkasten warfen. Die Flucht zu Fuß erwies sich als ungeeignet, sie wurden erwischt. Bei der ersten Inaugenscheinnahme des Briefkastens konnten keine Schäden festgestellt werden. Der nächtliche "Ausflug" wurde beendet und die Erziehungsberechtigten benachrichtigt.

Verkehrsgeschehen

Fahren ohne Fahrerlaubnis Ein 48-jähriger Kleinkraftradfahrer, der am Freitagnachmittag gegen 14.40 Uhr auf der Alleestraße in Norden kontrolliert wurde, konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ohne Versicherungsschutz Auto gefahren Am Freitag gegen 17.55 Uhr wurde im Warfenweg in Norden ein VW Polo im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht mehr versichert war. Die Fahrt wurde vor Ort beendet. Gegen den 18-jährigen Fahrzeugführer aus dem Bereich Norden wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Verursacherin meldete sich Ein beim Krankenhaus Norden abgestellter BMW wurde am Freitagabend gegen 21 Uhr von einem anderen Fahrzeug beschädigt. Dabei entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Vorfall wurde von Zeugen beobachtet, die Fahrerin des verursachenden Wagens angesprochen. Trotzdem entfernte sie sich zunächst von der Unfallstelle. Ungefähr eine Stunde später meldete sie sich bei der Polizei in Norden. Gegen die 58-jährige Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Aufmerksame Zeugen klären Unfallflucht Am Samstag gegen 12.10 Uhr bog der Fahrer eines Mazda von der Kleinen Mühlenstraße in Norden nach links in Richtung Marktplatz ab. Dabei fuhr er gegen eine im Einmündungsbereich stehende Laterne. Der Fahrzeugführer setzte seinen Wagen zurück und fuhr anschließend weiter. Die Laterne war durch den Anstoß nicht unerheblich in Schräglage geraten. Der Vorfall wurde durch Zeugen beobachtet, die sich umgehend mit der Polizei in Verbindung setzten. Durch das abgelesene Kennzeichen konnte der Fahrzeugführer ermittelt werden. Er wird sich jetzt in einem Verfahren für die Sache verantworten müssen.

Fahrt unter Drogeneinfluss Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Sonntagmorgen auf der Küstenbahnstraße in Lütetsburg stellte sich bei der Überprüfung des 50-jährigen Fahrers eines Transporters heraus, dass dieser Drogen konsumiert hatte. Die Fahrt war damit vor Ort beendet. Anschließend wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Mit Promille am Neujahrsmorgen unterwegs Am frühen Morgen des Neujahrstages gegen 04.15 Uhr wurde bei der Kontrolle des Fahrers eines "Sprinters" in Norddeich eine deutliche Alkoholfahne festgestellt. Der 45-jährige aus Nordrhein - Westfalen stammende Mann hatte sich offensichtlich irrtümlich nach einer Feier darauf verlassen, dass sein Alkoholpegel nicht mehr zu hoch ist. Eine Atemalkoholprobe ergab jedoch einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit, weit über 1,1 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Sonstiges

Hilfeleistung für Verunglückten Unglücklich abgerutscht ist am frühen Sonntagmorgen ein Fußgänger im Ort Manslagt. Auf einer stockfinsteren Strecke geriet der Mann etwas von der Straße ab und rutschte in einen unmittelbar beginnenden Graben. Der Boden war derart weich, dass er gleich einsank und sich nicht eigenständig befreien konnte. Auch die Begleiter waren nicht in der Lage, dem Verunglückten zu helfen bzw. diesen aus dem Boden herauszubekommen. Es wurden Hilfsdienste alarmiert. Letztendlich gelang es nach einer dreiviertel Stunde durch die Hilfe von mehreren Feuerwehrkameraden, den Mann aus seiner misslichen Lage zu befreien. Es erfolgte vorsorglich ein Transport in das Krankenhaus.

Landkreis Wittmund

Kriminalitätsgeschehen

Einbruch / Esens In der Zeit von Freitag bis Sonntag kam es in Esens in der Norder Straße zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Der Täter gelangte vermutlich durch die Terrassentür ins Haus und durchwühlte einige Zimmer. Ob etwas fehlt, kann erst gesagt werden, wenn die Eigentümer aus dem Urlaub zurück sind. Hinweise nimmt die Polizei in Wittmund unter 04462/9110 entgegen.

Brand / Burhafe Am Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Burhafe und die Polizei zu einem Gebäudebrand gerufen. Vor Ort stellte sich zum Glück heraus, dass das Wohnhaus nicht betroffen war. Die Bewohnerin hatte am Vormittag noch nicht erkaltete Asche in einer Mülltonne unter dem Carport entsorgt. Stunden später fängt diese an zu brennen. Es entstand Sachschaden am Carport, einer weiteren Mülltonne und einem Zaunelement.

Körperverletzung / Nenndorf Am Neujahrsmorgen, gg. 01.15 Uhr, kommt es auf einer Feier zwischen zwei Männern zu Streitigkeiten. Ein 29-Jähriger aus Nenndorf/Westerholt schießt mit einer Schreckschusswaffe auf seinem Grundstück und zielt u.a. auf einen 41-Jährigen. Dieser entreißt ihm dann die Schreckschusswaffe und schlägt auf den 29-Jährigen ein, der dadurch verletzt wird. Strafanzeigen wurden gefertigt.

Sachbeschädigung / Ardorf In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen gg. 04.00 Uhr, kam es in Ardorf im Lilienweg zu einer Sachbeschädigung. Der bislang unbekannte Täter hat mit Steinwürfen diverse Dekoration und eine Laterne im Vorgarten zerstört. Hinweise hierzu nimmt die Polizei unter 04462/9110 entgegen.

Sachbeschädigung / Ardorf Am Neujahrsmorgen, gg. 04.50 Uhr, kam es in Ardorf, Bei der Kirche, zu einer Sachbeschädigung eines Briefkastens der Deutschen Post. Unbekannte haben diesen durch Zünden von Böllern gesprengt. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Wittmund unter 04462/9110 entgegen.

Körperverletzung / Carolinensiel Am Montagmorgen, gg. 06.00 Uhr, kam es in Carolinensiel in der Mühlenstraße zu Streitigkeiten zwischen zwei Männern. Der Streit spitzte sich zu und ein 36-Jähriger schlug einem 32-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin stürzte dieser zu Boden und brach sich die Schulter. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsgeschehen Fahrt unter Alkohol / Wittmund Am Freitagnachmittag kontrollierte die Polizei in Wittmund einen 52-jährigen PKW-Fahrer aus Bremen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergibt einen Wert von über 2,7 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet. Fahrt unter Alkohol / Wittmund Am Samstag um kurz nach 23.00 Uhr wurde ein 38-jähriger Pkw-Fahrer im Bereich der B 210 kontrolliert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt und die Weiterfahrt untersagt. Alkoholfahrt / Wittmund Am Neujahrsmorgen, gg. 01.20 Uhr, kontrollierte die Polizei in Wittmund einen 50-jährigen Pkw-Fahrer. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,7 Promille. Daher wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt und die Weiterfahrt untersagt.

Alkoholfahrt / Moorweg Am Montagmorgen, gg. 02.00 Uhr, informieren Verkehrsteilnehmer die Polizei, da sie in Moorweg einen Pkw im Graben festgestellt haben. Die Polizei konnte die Fahrerin des Fahrzeugs vor Ort nicht mehr antreffen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die 23-jährige Halterin mit dem Fahrzeug zuvor unterwegs war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Sonstiges Brand / Neuharlingersiel Am Samstagabend wechselte ein 64-jähriger Urlauber auf dem Campingplatz in Neuharlingersiel eine Gasflasche an einem Katalytofen. Hierbei kam es plötzlich zu einem offenen Feuer. Der Ofen wurde durch die Urlauber schnell aus dem Vorzelt ins Freie gebracht. Ein weiterer Camper eilte mit seinem Feuerlöscher zu Hilfe und begann zu löschen, wodurch ein größerer Brand wahrscheinlich verhindert wurde. Weiterhin waren die Feuerwehren Neuharlingersiel und Esens im Einsatz. Der Brand konnte nach kurzer Zeit vollständig gelöscht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund