Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Esens - Einbrecher erbeutenBargeld; Neuharlingersiel/ Carolinensiel - Scheiben eingeschlagen; Friedeburg - Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen; Esens - Ausweichmanöver scheiterte

Landkreis Wittmund (ots) - Kriminalitätsgeschehen

Esens - Einbrecher erbeuten Bargeld:

Unbekannte Täter brachen zwischen Montag und Dienstag in ein Einfamilienhaus in der Seilerstraße ein. Nachdem sich die Täter Zutritt in das Haus verschafft hatten, durchsuchten sie das Gebäude nach Wertsachen und möglichen Diebesgut. Dabei öffneten sie verschiedene Schränke und Schubläden. Schließlich erbeuteten sie eine Geldtasche mit Bargeld und verließen das Haus. Hinweise, insbesondere auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei in Wittmund unter der Telefonnummer 04462-9110 entgegen.

Neuharlingersiel/ Carolinensiel - Scheiben eingeschlagen:

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in Neuharlingersiel, in der Straße Alt Addenhausen, auf dem dortigen Campingplatz, ein Wohnwagen und ein Auto beschädigt. Diese standen in unmittelbarer Nähe zum Deich. Unbekannte Täter betraten den Campingplatz und schlugen eine Scheibe des Wohnwagens und eine Scheibe des dort abgestellten Ford Mondeo ein. Der Wohnwagen wurde nicht betreten. Auch aus dem Auto wurde nichts gestohlen. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Esens unter der Telefonnummer 04971-92718110 entgegen.

Auch in Carolinensiel wurde die Scheibe eines Autos von unbekannten Tätern eingeschlagen. Hierbei handelte es sich um einen VW Golf, der im Möwenweg auf einem Grundstück stand. Gestohlen wurde auch in diesem Fall nichts. Hinweise nimmt die Polizei in Wittmund unter der Telefonnummer 04462-9110 entgegen.

Verkehrsgeschehen

Friedeburg - Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen:

Gestern Nachmittag befuhr eine 21-jährige Frau, gegen 15:30 Uhr, mit einem VW die Friedeburger Hauptstraße in Richtung Wittmund. In Höhe des Schützenweges musste sie an der dortigen Ampel bei Rot halten. Hinter ihr fuhr ein 58 Jahre alter Mann in einem Daimler. Er hielt hinter dem VW der Frau. Wiederum hinter dem Daimler fuhr eine 19-jährige Frau in einem Hyundai. Sie erkannte die stehenden Fahrzeuge zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zu einem Auffahrunfall, wobei der Daimler durch die Wucht des Aufpralls nach vorne gegen den VW geschoben wurde. Die 19-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den drei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit. Er musste abgeschleppt werden.

Esens - Ausweichmanöver scheiterte:

Am Dienstag kam es gegen 12:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Siebet-Attena-Straße, bei dem eine Frau leicht verletzt wurde. Die 49-Jährige befuhr mit einem VW die Siebet-Attena-Straße aus Richtung Bahnhofstraße kommend. An der Einmündung zur Bürgermeister-Becker-Straße wollte sie links abbiegen. Da von vorne jedoch Gegenverkehr kam musste sie zunächst anhalten. Hinter ihr fuhr ein 21 Jahre alter Mann ebenfalls in einem VW. Er bemerkte das stehende Fahrzeug zu spät. Er versuchte noch, nach rechts auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dieses gelang ihm jedoch nicht, so dass es zu einem Auffahrunfall kam. Die 49-Jährige wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. An den beiden Autos entstand Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Inken Düpree
Telefon: 04941 - 606 104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: