Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurichvom 26.05- 28.05.2017

Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich

Kriminalitätsgeschehen

Sandhorst- Ladendiebstahl

Am Freitagnachmittag gegen 15.40 Uhr ereignete sich in einem Einzelhandelsgeschäft im Eheweg, Aurich, ein Ladendiebstahl. Dabei nahm die 29-jährige Täterin aus der Warenauslage verschiedene Bastelutensilien an sich und passierte, ohne den fälligen Betrag zu entrichten, die Kassenzone. Dabei wurde sie von einer Mitarbeiterin angesprochen und angehalten. Ihre anschließende Flucht konnte vor Ort verhindert werden. Dabei wurde eine 25- jährige Frau an der rechten Hand verletzt.

Aurich- Körperverletzung

Am Sonnabend, gegen 18.10 Uhr, kommt es am Georgswall zunächst zu Provokationen zwischen dem 22- jährigen weiblichen Opfer und dem 46- jährigen Kontrahenten. Im weiteren Verlauf schlägt der Täter mit beiden Händen gegen den Oberkörper des Opfers. Vor Ort werden Platzverweise gegen die Streitparteien ausgesprochen.

Ihlow- Körperverletzung

Am Sonnabend ,gegen 18.30 Uhr, kommt es in der Parkstraße in Ihlow zunächst zu einem körperlichen Übergriff durch einen 22 Jahre alten Mann. Dabei würgt er seine 20- jährige Lebenspartnerin, sodass sie Atemnot verspürt. Anschließend würgt er ebenfalls seine 65- jährige Mutter. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsgeschehen

Aurich- Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Am Freitag, gegen 12.40 Uhr, fuhr ein 66- jähriger mit seinem Pkw auf einen verkehrsbedingt vor ihm haltenden Pkw auf. Der auffahrende Pkw geriet durch den Unfall in Flammen und brannte aus. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden zwei weitere Pkw leicht beschädigt. Neben dem Unfallverursacher wurde eine weitere 92- jährige Beifahrerin leicht verletzt. Während der Unfallaufnahme wurde dann festgestellt, dass der verursachende Fahrzeugführer erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Weiterhin war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Entsprechende Strafverfahren wurde eingeleitet.

Großefehn- Verkehrsunfall mit Trunkenheit

Am Samstag, gegen 01.35 Uhr, kommt ein 20- Jähriger Fahrzeugführer auf der Bundesstraße 72 in Bagband links von der Fahrbahn ab und kollidiert seitlich mit einem Baum. An der Unfallstelle geriet der Pkw in Flammen und brannte komplett aus. Da der Fahrzeugführer nicht unerheblich unter Alkoholeinluss stand, musste sich der Mann einer Blutprobenentnahme unterziehen. Weiterhin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Ihlow- Trunkenheit im Verkehr

Am Sonnabend, gegen 12.40 Uhr, kontrollierte eine Polizeistreife in der Ihlower Straße einen Pkw, dessen 25- jähriger Fahrer erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Test ergab einen Wert von fast 3 Promille. Der Mann musste sich einer Blutprobenentnahme unterziehen und ein Strafverfahren wurde gegen ihn eingeleitet.

Ihlow- Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Sonnabend gegen 08.20 Uhr kommt eine alleinbeteiligte weibliche Fahrzeugführerin, 42 Jahre, mit ihrem Pkw auf der Holzlooger Straße aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidiert ihr Pkw mit einem Baum. Der beteiligte Pkw wird durch den Unfall stark beschädigt. Der Fahrerin bleibt unverletzt.

Altkreis Norden

Kriminalitätsgeschehen:

Gewalt unter Eheleuten In Marienhafe kam es am Samstag gegen 01:10 Uhr zu Gewalttätigkeiten unter Eheleuten. Der 25-jährige Ehemann schlug seiner gleichaltrigen Frau u.a. mit der Faust in das Gesicht. Die hinzugerufenen Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein. Zudem wurde er der Wohnung verwiesen. Die Frau wurde leicht verletzt.

Körperverletzung In Berumbur eskalierte am Samstag gegen 13:30 Uhr ein Streit unter zwei Frauen. Im weiteren Verlauf wurde eine der Frauen am Hals ergriffen und leicht gewürgt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Streitigkeiten unter Eheleuten eskalieren In Norden kam es Sonntag gegen 03:15 Uhr zu Streitigkeiten unter Eheleuten (beide 33 Jahre alt). Im Verlauf dieser Streitigkeiten besprühte die Ehefrau ihren Mann mit Pfefferspray. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Gebäudebrand

Am Sonnabend, gegen 18.40 Uhr, kam es in der Osterstraße in Norden aus bislang ungeklärten Gründen zu einem Brand eines Wohn - und Geschäftshauses in der Osterstraße. Personen wurden nicht verletzt. An dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen zur Entstehung des Brandes dauern an.

Verkehrsgeschehen:

Radfahrer übersehen Ein 54-jähriger Pkw-Fahrer, der mit seinem Fahrzeug nach rechts auf einen Parkplatz einbiegen wollte, hat am Freitag gegen 16:35 Uhr in Rechtsupweg, Hauptstraße, einen 45-jährigen Fahrradfahrer auf dem durchgehenden Fahrradweg übersehen. Bei dem Zusammenstoß kam der Radfahrer zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Sowohl am Pkw als auch am Fahrrad entstand jeweils ein Sachschaden.

Unfall unter Alkoholeinfluß verursacht Am Samstag gegen 18:00 Uhr kam es in Norden, Norddeicher Straße, zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholeinfluß bei dem 26-jährigen Unfallverursacher aus Bremen feststellen (er pustete über 2 Promille). Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet. Zudem wurde der Führerschein des jungen Mannes einbehalten.

Sonstiges: Einen 29-jährigen Mann aus Berumbur trafen Polizeibeamte am frühen Samstag gegen 04:00 Uhr auf einem Parkplatz in der Gewerbestraße in Norden an. Dieser war dabei, kleinere Mengen Verpackungsmüll zu entzünden. Eine Gefahr für Gebäude bestand nicht. Gegen den Mann wurden Ermittlungen eingeleitet.

Landkreis Wittmund

Verkehrsunfallgeschehen

Radfahrer übersehen

Am Samstagmittag, 14:35 Uhr, übersah eine 49-jährige Krummhörnerin, beim Verlassen eines Parkplatzes an der Bensersieler Hauptstraße, einen 66-jährigen, bevorrechtigten Radfahrer aus Baden-Würtemberg. Als sie mit ihrem Pkw, nach vorausgegangenem Stopp, in die Hauptstraße einfuhr, kam es zur Kollision mit dem Radfahrer. Dieser kam zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde mit einem RTW zur ambulanten Behandlung in das Krankenhaus Wittmund eingeliefert. Am Fahrrad und am Pkw entstand Sachschaden von ca. 600,- Euro.

Mit 2,43 Promille in den Straßengraben

Am Sonntagmorgen, 03:40 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Etzeler mit seinem Fahrrad den Rad-/Fußweg der Friedeburger Hauptstraße in Richtung Etzel. Dabei kam er nach rechts in den Straßengraben ab und zog sich dort leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme wurde dann festgestellt, dass er mit 2,43 Promille zu tief in's Glas geschaut hatte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und eine Blutprobe entnommen.

Straftaten pp.

Trunkenheitsfahrten

Am Freitagabend, 23:20 Uhr, kontrollierten Wittmunder Polizeibeamte einen 23-jährigen Westerholter, der mit einem Pkw die Straße Schaftrift in Neuschoo befuhr. Ein durchgeführter Urintest ergab, dass er unter Drogeneinfluss gefahren war. Daraufhin wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Außerdem ergeht eine Mitteilung an die zuständige Führerscheinstelle, die neben dem zu erwartenden Fahrverbot ggfls. die Fahrerlaubnis dauerhaft entzieht. Noch einen oben drauf setzte ein 42-jähriger aus Hage. Er war auf der Barkholter Straße in Holtgast angehalten und überprüft worden. Dabei wurde nicht nur eine Alkoholisierung von 0,97 Promille festgestellt, sondern auch, dass der geführte Pkw mit falschen Kennzeichen versehen war, um eine nicht vorhandene Zulassung vorzutäuschen. Auch gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt wurde untersagt.

Fensterscheibe zerstört

Ein bisher unbekannter Täter zerstörte am Samstagabend, 22:40 Uhr, die Küchenfensterscheibe einer Gaststätte in der Straße Alter Sielweg in Bensersiel. Der Sachschaden beträgt ca. 300,- Euro. Der geschädigte Gastwirt stellte Strafantrag.

Vorsicht im Umgang mit Gasbrennern zur Unkrautbekämpfung

In mindestens zwei Fällen kam es am Wochenende, im Kreisgebiet Wittmund, zu Sachbeschädigungen an Heckenpflanzen durch die Anwendung von Gasbrennern zur Unkrautbekämpfung. Durch glückliche Fügungen griffen die entfachten Feuer nicht auf Gebäude oder andere, größere Sachwerte über. Die Polizei Wittmund rät, die Sicherheitshinweise auf den Gerätschaften zu beachten und einzuhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle

Telefon: 04941/606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: