Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

19.04.2017 – 14:43

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Dunum - Strohscheune brannte

Landkreis Wittmund (ots)

Dunum - Strohscheune brannte:

Am Samstag, 15.04.2017, wurden drei Männer bei dem Brand einer Strohscheune in der Hauptstraße leicht verletzt. Der 63-Jährige Eigentümer entdeckte das Feuer gegen 16:00 Uhr. Er informierte seine Ehefrau, die daraufhin die Feuerwehr alarmierte. Die Freiwilligen Feuerwehren Wittmund, Stedesdorf und Esens rückten mit sieben Fahrzeugen aus.

Als die Feuerwehr eintraf stand die Scheune, in der sich ca. 50 Strohballen, so wie landwirtschaftliche Geräte befanden, bereits vollständig in Brand. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchte der 63-Jährige zusammen mit zwei weiteren Männern, im Alter von 28 und 80 Jahren, das Feuer selbständig zu löschen. Dabei zogen sich die drei Männer leichte Verletzungen zu. Die beiden 28 und 80 Jahre alten Männer wurden mit dem Verdacht eines Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Den Ermittlungen zufolge geriet die Strohscheune auf Grund eines in der angrenzenden Nachbarschaft befindlichen Osterfeuers in Brand. Das Osterfeuer befand sich ca. 50 Meter von der Strohscheune entfernt. Auf Grund des starken Windes kam es vermutlich durch Funkenflug zur Entzündung des Strohlagers.

An dem Gebäude entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Pressestelle
Inken Düpree
Telefon: 04941 - 606 104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung