Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

12.03.2015 – 15:08

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Norden -- Dank Fahrradhelm blieb der Kopf verschont

Altkreis Norden Verkehrsgeschehen (ots)

Ein Fahrradhelm bewahrte einen sechsjährigen Jungen vor schwereren Verletzungen. Am Samstagnachmittag, den 14.02.2015 befuhr der sechs Jahre alte Max aus Norden mit seinem Fahrrad die Osterstraße im Norder Stadtgebiet. In Höhe des Krankenhauses kam es einem Verkehrsunfall bei dem der Junge leicht verletzt wurde. Er befand sich mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg und wollte die Osterstraße in Richtung Schützenstraße zu überqueren. Jedoch übersah er einen von links, stadtauswärts herannahenden Pkw. Er wurde frontal von dem Auto erfasst. Durch den Aufprall schleuderte er einige Meter durch die Luft und prallte dann zu Boden. Glücklicherweise erlitt er nur leichte Verletzung. Sein Kopf blieb verschont. Diesen Umstand hat er seinem Fahrradhelm zu verdanken, der seinen Zweck voll und ganz erfüllte. Der Helm wurde jedoch beschädigt. Da der Fahrradhelm durch den Unfall nicht mehr genutzt werden kann, wurde Max am 11. März ein neuer Fahrradhelm durch POK Ingo Bieneck, Sachbearbeiter Prävention der Polizei in Norden und Herrn Wilhelm Doden vom Verkehrssicherheitsforum des Landkreises Aurich überreicht. Der neue Fahrradhelm wurde vom Verkehrssicherheitsforum des Landkreises Aurich gesponsert und soll Max weiterhin schützen.

Der alte und kaputte Fahrradhelm wurde an die Polizei als "Vorzeigehelm" für andere Kinder übergeben. Wir wünschen Max allzeit gute Fahrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund