Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-REK: 190326-1: Unbekannte Wasserleiche aufgefunden - Kerpen

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Am Montag (18. März) ist die Leiche eines unbekannten Mannes gefunden worden. Die ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

02.03.2015 – 16:39

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Großefehn/Aurich-Oldendorf - Schwerer Verkehrsunfall auf der K 101

Altkreis Aurich Verkehrsgeschehen (ots)

Heute Mittag ereignete sich gegen 13.40 Uhr ein Verkehrsunfall bei dem drei Unfallbeteiligte schwer sowie schwerst verletzt wurden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr eine 19-jährige Autofahrerin mit ihrem VW Polo den Postweg aus Richtung Ostgroßefehn kommend in Fahrtrichtung Aurich/Oldendorf. Nach einer leichten Kurve geriet sie aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug nach rechts auf den dortigen Seitenstreifen. Sie lenkte gegen und prallte frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen. Der 82 Jahre alte Fahrer des Golf fuhr in Richtung Ostgroßefehn. Beide Unfallbeteiligten versuchten noch zu bremsen, konnten einen Frontalzusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Die junge Fahrerin wurde schwer verletzt in das Auricher Krankenhaus eingeliefert. Ihr 27 Jahre alter Beifahrer erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen nach Westerstede in eine Klinik gefahren. Der Fahrer des Golfs wurde ebenfalls schwer verletzt. Er wurde auch in das Auricher Krankenhaus gefahren. Alle drei wohnen in der Gemeinde Großefehn. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die K 101 wurde über eine Stunde lang voll gesperrt. Zeugen des Unfallgeschehens mögen sich bei der Polizei in Wiesmoor unter 04944/9169110 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung