Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

13.10.2014 – 15:43

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Krummhörn/Eilsum - 22-Jähriger Autofahrer verstorben//Norden - Radfahrer flüchtig//Krummhörn - Uttum/Cirkwehrum

Altkreis Norden Verkehrsgeschehen (ots)

Wie die Polizei bereits mitteilte, ereignete sich am Freitagnachmittag auf der Greetsieler Straße ein Verkehrsunfall bei dem ein 22-jähriger Autofahrer schwerst verletzt wurde. Ein Rettungshubschrauber flog den jungen Mann aus der Gemeinde Hinte in eine Klinik nach Sanderbusch. Dort verstarb der junge Mann am Sonntagabend.

Am Sonntag, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein Fahrradfahrer den Warfenweg in Norden in Fahrtrichtung Westlinteler Weg. In Höhe eines dort ansässigen Elektrofachmarktes, fuhr der Fahrradfahrer auf einen am Fahrbahnrand abgestellten PKW auf. Ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern, verliess der Fahrradfahrer die Unfallstelle fluchtartig. Zeugen die Angaben zu diesem Unfallverursacher machen können, werden gebeten sich mit der Polizei Norden unter Tel. 04931/9210 in Verbindung zu setzen.

Bereits am 05.10.2014 kam es zwischen den Ortschaften Uttum und Cirkwehrum zu einem Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer verursachte auf der dortigen K 229 eine Fahrbahnverunreinigung durch Dieselkraftstoff. Auf dieser rutschigen Dieselspur geriet ein PKW Fahrer in Cirkwehrum ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und prallte mit der Hinterachse gegen einen Bordstein. Am PKW entstand Sachschaden. Die Dieselspur wurde durch eine Fachfirma beseitigt. Hierbei wurde die Absicherung durch die zuständigen Ortsfeuerwehren übernommen. Zeugen die Angaben zum Verursacher der Dieselspur machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Norden unter Tel. 04931/9210 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung