Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Wittmund - 70-Jähriger rastet erneut aus

Polizeifahrzeug
Polizeifahrzeug

Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen (ots) - Gestern am späten Nachmittag, gegen kurz nach 17.00 Uhr, rückte die Wittmunder Polizei in die Kirchstraße in Wittmund aus, weil dort ein 70-jähriger Mann einen 20-Jährigen angegriffen hatte. Nach bisherigen Ermittlungen hielt sich das Opfer im rückwärtigen Bereich der Kirchstraße auf und mähte die dortige Grünfläche mit einer Motorsense. Der 70-Jährige sprach den jungen Mann an und erklärte ihm, dass keine Grashalme gegen sein Wohnmobil geraten sollten und schlug dem Opfer ohne Vorwarnung gleich im Anschluss ins Gesicht. Danach setzte sich der ältere Mann in sein Wohnmobil und fuhr auf den 20-jährigen Wittmunder zu. Dieser rettete sich durch einen Sprung zur Seite und flüchtete anschließend in die Fußgängerzone. Dort wurde er von dem Wohnmobilfahrer verfolgt, konnte aber flüchten. Der 70-Jährige fuhr mit dem Wohnmobil zurück auf den Parkplatz in der Kirchstraße und flüchtete in seine Wohnung. Zwischenzeitlich traf eine erste Streifenwagenbesatzung am Tatort ein. Der Randalierer warf nun vom Balkon seiner Obergeschosswohnung u.a. schwere Gegenstände auf den Streifenwagen. Das Polizeifahrzeug wurde dabei erheblich beschädigt. Durch die herumfliegenden Splitter wurde ebenfalls ein dort geparkter Toyota beschädigt. Außerdem warf er einen Brennsatz in Richtung eines Polizisten. Dieser Brennsatz schlug direkt neben dem Beamten auf. Zwischenzeitlich traf ein weiterer Streifenwagen am Einsatzort ein. Kurze Zeit später kam der Mann aus dem Haus und wollte zu seinem Wohnmobil. Dabei wurde er von den Polizeibeamten ergriffen. Er leistete erhebliche Gegenwehr und zog plötzlich ein Messer aus seiner Kleidung. Mehrfach versuchte er auf einen Beamten einzustechen. Dieses konnte jedoch verhindert werden. Im letzten Moment versuchte er noch mit dem Messer zu werfen. Während er überwältigt wurde, schlug er einem Beamten mit der Faust ins Gesicht und auf dem Weg zum Streifenwagen biss er einen weiteren Polizeibeamten in dessen Oberarm. Beide Polizisten wurden verletzt und später im Wittmunder Krankenhaus behandelt. Auch das 20-jährige Opfer wurde zunächst vor Ort durch den Rettungsdienst und später im Krankenhaus in Wittmund behandelt. Der Randalierer war bereits am 17. April 2014 erheblich aufgefallen. Nach einer häuslichen Gewalt randalierte der alkoholisierte Mann im April in seiner Wohnung und warf diverse, größere Gegenstände, u.a. Fernseher und Gefrierschrank aus dem Fenster seiner Obergeschosswohnung. Dabei wurden private Fahrzeuge erheblich beschädigt. Glücklicherweise wurde seinerzeit niemand verletzt. Im Treppenhaus warf er den eingesetzten Polizisten einen Kühlschrank entgegen. Er wurde schließlich überwältigt und biss dabei einem Beamten in dessen Finger. Der 70-Jährige wurde nach der Tat im April in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Zwischenzeitlich war er wieder entlassen worden und gestern rastete er erneut aus. Noch am gestrigen Abend erfolgte eine erneute Einweisung in eine psychiatrische Klinik.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: