Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

30.04.2014 – 15:03

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Melle
Osnabrück/ Norden - Bankräuber festgenommen

Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen (ots)

Wie die Polizei bereits mitteilte, wurde am 8. April ein Geldinstitut an der Norddeicher Straße in Norden überfallen. Norder Polizeibeamte verfolgten zwei Täter, wobei es mit Hilfe eines Fahrradfahrers gelang, einen 27-Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. Dieser Festgenommene befindet sich nach wie vor in Untersuchunghaft. Jetzt kann die Polizei einen weiteren Erfolg bezüglich der Aufklärung dieses bewaffneten Raubüberfalles verkünden. Die Polizei hat zwei 24 und 26 Jahre alte Männer festgenommen, die in dringendem Verdacht stehen, am 25.03.2014 die Volksbank in Melle-Oldendorf überfallen zu haben. Intensive Ermittlungen haben die Ermittler auf die Spur der beiden Räuber geführt. Bei der Überprüfung eines Fahrzeuges auf der A 1, zwischen Holdorf und Dinklage, wurde das Duo dann am Karfreitag festgenommen. Beide Männer sind hinreichend polizeilich bekannt. Sie wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter in Osnabrück vorgeführt und sitzen aufgrund des Banküberfalls derzeit in Untersuchungshaft. Der 26jährige Tatverdächtige kommt aus Melle und der 24jährige aus Norden. Der 24-jährige Norder wird verdächtig, am besagten 08.04. an dem Überfall auf das Geldinstitut in Norden mitgewirkt zu haben. Die Osnabrücker Raubermittler prüfen auch, ob die Festgenommenen für weitere Raubüberfälle im Landkreis Osnabrück in Frage kommen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung