Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

POL-AUR: Wittmund - Großkontrolle an der Küste

Landkreis Wittmund Verkehrsgeschehen (ots) - Zur Bekämpfung von Alkohol-und Drogendelikten im Straßenverkehr fand am Karnevalswochenende im Landkreis Wittmund eine Großkontrolle statt. Am Sonntag zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr wurden im Bereich Esens, Westerholt und Friedeburg gezielte Verkehrskontrollen durchgeführt. Fast 20 Polizisten aus Wittmund, Esens, Aurich und Wiesmoor waren im Einsatz, um Alkohol- und Drogensündern auf die Spur zu kommen. An den drei genannten Orten erfolgten gezielte Standkontrollen des fließenden Verkehrs. Darüberhinaus wurde der Bereich Carolinensiel / Wittmund durch eine mobile Zivilstreife gezielt überwacht. Insgesamt kontrollierten die eingesetzten Beamten 224 Fahrzeug-Führer. Ein 31-jähriger alkoholisierter Pkw-Fahrer aus Plaggenburg fiel in einer Kontrolle auf, ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,18 Promille, woraufhin eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt wurde. Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus Esens stand noch merklich unter Drogeneinfluß, beim Öffnen der Fahrerscheibe drang eindeutiger Geruch in die Nase der kontrollierenden Beamtin. Der Mann räumte ein, kurz zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Im Pkw konnten dann auch 5 Gramm Marihuana gefunden und sichergestellt werden. Ein 20-jähriger Norderneyer fiel ebenfalls bei einer Kontrolle auf, ein Drogenvortest erbrachte Gewißheit, dieser verlief positiv auf Kokain und THC, woraufhin auch in diesem Fall eine Blutprobe fällig war bei ihm und bei seinem 19-jährigen Beifahrer wurde ebenfalls Marihuana gefunden und sichergestellt. In Strudden wurde ein 28-jähriger Mann aus Schortens mit seinem Pkw kontrolliert, dieser war noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei der weiteren Überprüfung wurde darüber hinaus festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag, der gegen Zahlung von 450 Euro außer Vollzug gesetzt werden konnte. Glück für den Mann, dass ein Freund bereit war, die Summe zu begleichen. Darüberhinaus fielen 14 Personen auf, die missbräuchlich das Mobiltelefon während der Fahrt benutzten, 33 weitere Fahrzeugführer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Sabine Kahmann
Telefon: 04941 / 606-104
E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-aur.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund

Das könnte Sie auch interessieren: