Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Osnabrück

30.04.2015 – 11:21

Polizeidirektion Osnabrück

POL-OS: Neue Polizei-Scouts starten als Botschafter für den Polizeiberuf

POL-OS: Neue Polizei-Scouts starten als Botschafter für den Polizeiberuf
  • Bild-Infos
  • Download

Osnabrück/Leer/Aurich/Wittmund/Norden/Emden/Papenburg/Lingen/Meppen/Nordhorn/Hannover (ots)

Bundesweit einmaliges Projekt zur Nachwuchsgewinnung geht in die zweite Runde - Schröder-Köpf: außergewöhnliches Projekt - Feierstunde mit Aushändigung der Zertifikate an zehn neue Scouts

Am 30. April 2015 erhielten zehn Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren offiziell im Rahmen einer Feierstunde ihre Zertifikate als neue "Polizei-Scouts" aus den Händen von Alptekin Kirci, als Vertreter der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe Frau Doris Schröder-Köpf sowie Polizeipräsident Bernhard Witthaut. Neben Yilmaz Kilic vom DITIB-Landesverband Niedersachsen und Bremen, waren auch Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und der Landrat des Landkreises Osnabrück Michael Lübbersmann sowie weitere Gäste in der Polizeidirektion Osnabrück anwesend. Alptekin Kirci, der die kurzfristig verhinderte Doris Schröder-Köpf vertrat, sprach stellvertretend von einem außergewöhnlichen Projekt. "Das Projekt "Polizei-Scouts" halte ich im Vergleich zu anderen Projekten, die ich bereits kennengelernt habe, für außergewöhnlich." Die Bereitschaft der Jugendlichen, sich ehrenamtlich für diese Aufgabe zur Verfügung zu stellen, verdiene Respekt und Anerkennung, so Kirci weiter. Es ist bereits die zweite Gruppe junger Menschen, die als Botschafter für den Polizeiberuf ehrenamtlich eingesetzt werden. Das innovative Projekt der Polizeidirektion Osnabrück gibt es seit 2014 und ist in der Form einzigartig in Deutschland.

Polizeipräsident Bernhard Witthaut sagte bei seiner Begrüßung: "Für eine erfolgreiche Arbeit der Polizei brauchen wir Menschen, die die Kulturen, Denk- und Lebensweisen der hier lebenden Menschen kennen und verstehen." Um dieses Ziel zu erreichen, ist bereits die erste Gruppe Jugendlicher Scouts seit einem Jahr innerhalb ihrer Community und ihrem persönlichen Umfeld (Schule, Vereine etc.) aktiv, um potentielle Bewerberinnen und Bewerber mit geeigneten Voraussetzungen zu erkennen, diese anzusprechen und für den Polizeiberuf zu motivieren sowie deren Eltern zu informieren. Daneben ist auch ein Einsatz der "Polizei-Scouts" bei öffentlichen Veranstaltungen wie Kultur-, Sommer- bzw. Gemeindefesten ein fester Bestandteil. Die "Polizei-Scouts" sind bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit nicht auf sich allein gestellt, sondern bekommen erfahrene Polizeibeamte der Polizeidirektion Osnabrück an die Hand, die stets als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und eine weiterführende Beratung und Betreuung potentieller Bewerberinnen und Bewerber gewährleisten. Auch die zehn jungen Menschen der zweiten Scout-Gruppe - mit unterschiedlichen kulturellen und ethnischen Hintergründen (bosnisch, arabisch, türkisch, deutsch, marokkanisch, portugiesisch und französisch-kongolesisch) - freuen sich auf ihren Einsatz.

Das Projekt stellt eine Ergänzung zu den bisherigen vielfältigen Aktivitäten, Bewerbern mit Migrationsgeschichte Hilfestellung bei der Berufswahl und beim Zugang in den öffentlichen Dienst zu geben, dar. Darüber hinaus eigne sich das Projekt hervorragend zum Vertrau-ensaufbau zwischen Polizei und Bevölkerung bzw. zur Vertiefung und stelle eine Art vertrau-ensbildende Maßnahme nach Innen und Außen dar, so Witthaut abschließend. Insbesondere die Polizei als Arbeitgeber bietet eine besondere Form der Identitätsfindung und Identifika-tion, den etliche der "Polizei-Scouts" im Vorgespräch als "Berufung" und ehrenvollen Dienst für ihre Mitbürger und das Land Niedersachsen sehen.

Von den insgesamt 1053 Bewerbern, die sich 2015 in der Polizeidirektion bewarben, hatten 199 Bewerber bzw. 18,9 % einen Migrationshintergrund. Im Vergleich zum Vorjahr konnte dieser Bewerberanteil um rund 5 % gesteigert werden. Einen Migrationshintergrund haben Personen, die entweder ausländische Staatsangehörige oder im Ausland geboren sind, Eingebürgerte und Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil nicht deutscher Herkunft ist. Der deutsche Pass ist heutzutage keine zwingende Voraussetzung mehr zur Einstellung in den Polizeidienst.

Die ersten Polizei-Scouts wurden im letzten Jahr qualifiziert und eingesetzt. Insgesamt 18 Mädchen und Jungen im Alter von 16 bis 21 Jahren sind zur Qualifizierung zum "Polizei-Scout" ausgewählt worden und waren anschließend auf zahlreichen Sommer-, Kultur- und Gemeindefesten - von Emden bis Melle - im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Osnabrück
Marco Ellermann
Telefon: 0541 - 327 1024
E-Mail: pressestelle@pd-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Osnabrück
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung