Pressemitteilung

Nutzlose Spritzen / Tennisellenbogen erholen sich mit Physiotherapie langfristig besser

2013-04-30 08:00:07

Baierbrunn (ots) - Die Injektion eines Kortisonpräparats lindert bei einem Tennisellenbogen zwar schnell die Schmerzen, langfristig bringt sie jedoch ein höheres Rückfallrisiko mit sich. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine australische Studie. Ganz ohne Behandlung waren nach einem halben Jahr 83 Prozent der Patienten beschwerdefrei. Bessere Ergebnisse erzielte eine Physiotherapie mit 89 Prozent. Zusätzliche Kortison-Injektionen verschlechterten das Ergebnis auf 54 Prozent. Durch den gelinderten Schmerz würden die Patienten den Arm zu früh wieder belasten, erklären die Ärzte das Ergebnis.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 5/2013 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2461536

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen