Pressemitteilung

TV-Footage zum Thema: Die große Kapuzinerkresse - Arzneipflanze des Jahres 2013 / Natürlich gegen Blasenentzündungen: Mit pflanzlichen Senfölen Resistenzen vermeiden

2013-04-25 10:00:13

Eschborn (ots) - In vielen Gärten leuchten im Sommer die Blüten der großen Kapuzinerkresse in kräftigem Orange oder Rot. Da ihre Inhaltsstoffe die Vermehrung von Bakterien, Viren und Pilzen hemmen, wird sie seit Jahrzehnten zur Behandlung von Infektionen der Harn- und Atemwege eingesetzt. Von der "Forschungsgruppe Klostermedizin" der Universität Würzburg wurde die Kapuzinerkresse daher zur Arzneipflanze des Jahres 2013 gewählt.

Die ursprünglich in Süd- und Mittelamerika beheimatete Kapuzinerkresse verdankt ihre Schärfe den Senfölen, die im Körper über Harnblase und Lunge ausgeschieden werden und hier ihre keimabtötende Wirkung entfalten. Deshalb wirken die Senföle bei Harnwegsinfektionen sowie bei Infekten der oberen Atemwege besonders gut. Zahlreiche Studien der letzten Jahre kommen zu dem Ergebnis, dass die Kapuzinerkresse in Kombination mit Meerrettich, der auch Senföle enthält, bei Blasenentzündungen und Atemwegsinfektionen wirksam und gut verträglich ist[1-5]. Mehrere Laboruntersuchungen der Universität Freiburg belegen weiterhin, dass die Senföle gegen 13 Bakterienarten eine ausgeprägte keimhemmende Wirkung entfalten, sogar auch gegen Problemkeime wie MRSA und resistente E. Coli[6-8]. "Um der wachsenden Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen entgegenzuwirken, ist es sinnvoll, bei einfachen bakteriellen Infektionen, wie zum Beispiel Blasenentzündungen, wirksame pflanzliche Präparate einzusetzen", fordert Prof. Uwe Frank, Mikrobiologe und Resistenzexperte, der die Sektion "Krankenhaushygiene" am Universitätsklinikum Heidelberg leitet. Für die Senföle ist bisher auch nach Langzeittherapie keine Resistenzentwicklung bekannt.

Zu dieser Thematik steht unter http://ots.de/F8VDN folgendes Footage-Material zur Verfügung:

   - Resistenzproblematik und Studienergebnisse zur Wirksamkeit der 
     Senföle: 
   - Interview mit Studienleiter Prof. Uwe Frank, Heidelberg
   - Einsatz der Senföle bei der Therapie von Harnwegsinfekten
   - Interview mit dem Urologen Dr. Thorsten Bruns, Hamburg
   - Interview mit einer Betroffenen 

Literatur: Die Quellen 1-8 können auf Wunsch unter folgendem Pressekontakt angefordert werden:

Pressekontakt:

CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH
Frank Etzel
T: 06196 / 77 66 - 113
etzel@cgc-pr.com

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/7139/2458233

CGC Cramer-Gesundheits-Consulting GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.cgc-pr.com/


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen