Pressemitteilung

Riskante Füllung / Wer seine der Falten wegspritzen lassen möchte, sollte sich gründlich informieren

2013-04-19 08:00:00

Baierbrunn (ots) - Die Falten um den Mund: verschwunden. Schlaffe Wangen: straff. Aussehen: um Jahre jünger. Eine Injektion, einige hundert Euro teuer, macht es möglich. Interessierte sollten sich aber gut informieren. Benutzt der Behandler ein Qualitätsprodukt? Wie viel Erfahrung hat er damit? Zur Wahl stehen permanente und zeitlich begrenzt wirksame Füll-Präparate ("Filler"). Diese sind übrigens keine Arzneimittel sondern "Medizinprodukte" mit einer Zulassung, die zum Beispiel der TÜV erteilt. Von Permanent-Fillern raten Experten ab. "Sie bereiten ständig Probleme", sagt Dr. Ziah Taufig von der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland (GÄCD) in der "Apotheken Umschau". Es komme häufig zu Abstoßungsreaktionen, das Implantat kapselt sich ab, statt Falten entstellen dann Knoten und Knubbel das Gesicht.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Gesundheitsmagazin "Apotheken Umschau" 4/2013 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/52678/2453984

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau



Weiterführende Informationen

http://www.apotheken-umschau.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen