Pressemitteilung

joimax® startet mit umfassender Ausbildungsinitiative in den Frühling

2013-04-12 10:05:00

Karlsruhe (ots) - Der April steht für joimax® ganz im Zeichen der internationalen Workshops - mit seinem ganzheitlichen Education Program und insgesamt vier Präparate-Workshops in den USA und Deutschland startet der führende Anbieter für Instrumente und Methoden für die minimal-invasive endoskopische Wirbelsäulen-Chirurgie in den Frühling.

Der Startschuss fiel am 05. April in Irvine, Kalifornien, dem Standort des Tochterunternehmens joimax® Inc. Der 2-tägige Präparate-Workshop am Advanced Med Institute bot den insgesamt zehn Chirurgen aus allen Teilen der USA die Gelegenheit, speziell das joimax® TESSYS® (Transforaminal Endoscopic Surgery System) Operations-Verfahren für die endoskopische Wirbelsäulenchirurgie Schritt für Schritt zu erlernen. Referenzarzt Dr. Carl Spivak, Neurochirurg am Bassett Hospital Cooperstown in New York, referierte über die Anatomie der Lendenwirbelsäule, den transforaminalen Operations-Zugang zum Wirbelkanal und die hierfür geeigneten Indikationen. Beim Hands-on Training an drei Arbeitsstationen konnten die Teilnehmer unter Anleitung des Referenten die minimal-invasive Operationstechnik zur Entfernung von Bandscheibenvorfällen und Behandlung von Spinalkanal-Stenosen intensiv erkunden und trainieren. "Die joimax® OP-Technik und Herangehensweise zur Pathologie hat mich absolut begeistert. Nach dem Workshop fühle ich mich nun bestens darauf vorbereitet, die Endoskopie für die Wirbelsäule anzuwenden", so ein Teilnehmer.

Ein regelrechtes Highlight der Frühjahrs-Ausbildungsinitiative ist der von joimax® zum ersten Mal ausgerichtete Ballon-Kyphoplastie Workshop am 12. April in der Gießener Klinik für Unfall-, Hand und Wiederherstellungschirurgie am UKGM. Neben Vorträgen und Präsentationen rund um die Ballon-Kyphoplastie und das Krankheitsbild Osteoporose liegt der Fokus vor allem auf dem praktischen Erlernen dieser - speziell für die schonende Behandlung von Wirbelkörperbrüchen - minimal-invasiven Operations-Technik. Unter Anleitung von Prof. Christian Heiß, Privatdozent Dr. Wolfgang Böcker und Dr. Markus Engelhardt wird das Expertenwissen direkt an die acht Teilnehmer weitergegeben.

Den Abschluss dieses ausbildungsintensiven Monats setzt ein exklusiv für eine chinesische Ärztegruppe ausgerichteter Workshop am anatomischen Institut der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Die hochrangige Delegation von 6 Wirbelsäulenspezialisten aus China erlernt unter der Leitung von Dr. Michael Schubert (München) und Dr. Guntram Krzok (Friedrichroda), wie endoskopische Wirbelsäulen-Operationen mit den speziellen transforaminalen und interlaminären joimax® Zugangstechniken durchgeführt werden.

Besonders spannend wird es für die joimax® Faculty am 14. April beim bereits 5. internationalen Anwender-Treffen, das gleich im Anschluss an den Workshop stattfindet. Hier werden die brandneuen joimax® Produkte am Präparat präsentiert - angefangen bei CESSYS® (Cervical Endoscopic Surgery System) zur Therapie von Bandscheibenvorfällen an der Halswirbelsäule bis hin zur nächsten Generation von TESSYS® mit dem schnellen FastTrack-Zugang. Speziell konzipiert für erfahrene Anwender, ermöglichen die fein aufeinander abgestimmten FastTrack-Instrumente den transforaminalen Zugang zum Spinalkanal in weniger Schritten. Ganz besonderer Höhepunkt ist allerdings das EndoLIF® System (Endoscopic Lumbar Interbody Fusion) zur Wirbelsäulenstabilisierung, das erstmals vorgestellt wird. Verschiedene Cage-Technologien und Implantate wurden speziell für den minimal-invasiven Fusionseingriff an der Lendenwirbelsäule entwickelt; der Zugang zum Bandscheibenfach baut auf das bewährte TESSYS® bzw. iLESSYS®-System auf - somit ist es das weltweit erste Fusionsverfahren unter endoskopischer Sicht.

Alle Workshop-Termine für 2013 finden Sie auch unter www.joimax.com

Über joimax®

Das innovative Medizintechnikunternehmen aus Karlsruhe joimax® GmbH konzentriert sich auf die kombinierte minimal-invasive Chirurgie im Bereich der Wirbelsäule ("joined minimal access technologies") und legt den Fokus speziell auf die Entwicklung, die Produktion und die Vermarktung von Technologien und Methoden der endoskopischen Wirbelsäulen-Chirurgie. Die Komplettsysteme von joimax® bieten bestmögliche Visualisierung, Gewebeentfernung und Dokumentation in einem, sodass der Chirurg flexibel, eigenständig und kostenoptimiert arbeiten kann. Mit dem dreistufigen CM3 Education Program können Chirurgen die Operationsmethoden erlernen. Die Ausbildung beinhaltet Hospitationen, Präparateworkshops sowie die Begleitung von Operationen durch erfahrene Medical Trainer oder Applikationsspezialisten.

joimax®, TES®, TESSYS®, iLESSYS®, CESSYS®, EndoLIF®, Vitegra®, Camsource®, Shrill®, Versicon®, Endovapor®, Vaporflex®, Legato®, Kyverment®, Tigrip® und SPOT® sind eingetragene Marken der joimax® GmbH.

Pressekontakt:

joimax® GmbH
Katharina Stephan
Amalienbadstr. 41
RaumFabrik 61
76227 Karlsruhe - Germany

PHONE +49 (0) 721 25514-516
FAX +49 (0) 721 25514-920
MAIL Katharina.Stephan@joimax.com
WEB http://joimax.de/

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/59749/2449212

joimax GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.joimax.com


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen