Pressemitteilung

Besser allein aufs Trampolin / Unfallchirurgen warnen, weil sie immer mehr verletzte Kinder operieren müssen

2013-03-15 08:00:05

Baierbrunn (ots) - Riesentrampoline sind so erschwinglich geworden, dass sie gefühlt in nahezu jedem Garten stehen. Kinder sollen sich viel bewegen, deshalb ist die Entwicklung an sich begrüßenswert. Kinderärzte aber mahnen einen vernünftigen Umgang mit dem Sportgerät an. "Das oberste Gebot beim Trampolinspringen ist, dass immer nur einer hüpft", erklärt die Kinderchirurgin Dr. Stefanie Märzheuser von der Berliner Charité im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Wenn mehrere zusammen springen, kommt es leicht zu Kollisionen mit ernsten Verletzungen. Besonders kritisch wird es, wenn unterschiedlich schwere Kinder gemeinsam hüpfen. Dann kann es passieren, dass das leichteste sehr hoch geschleudert wird und die Kontrolle verliert. Kopf- und Wirbelsäulenverletzungen können die Folge sein.

Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Das Apothekenmagazin "Baby und Familie" 3/2013 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Pressekontakt:

Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/54201/2433963

Wort & Bild Verlag - Baby und Familie



Weiterführende Informationen

http://www.baby-und-familie.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen