Pressemitteilung

Zum Tag der Rückengesundheit am 15. März 2013: Nichts bewegt sich: Kein Sport und viel Stress sorgen für "Rücken"

2013-03-14 09:50:00

Hamburg (ots) - Die zehn bleibt stehen: Anlässlich des Tag der Rückengesundheit am 15. März 2013 meldet die Techniker Krankenkasse (TK), dass Rückenbeschwerden noch immer für jeden zehnten Krankschreibungstag in Deutschland verantwortlich sind. Statistisch gesehen war jede Erwerbsperson in Deutschland, dazu gehören Beschäftigte und ALG-I Empfänger, 2012 1,4 Tage wegen "Rücken" arbeitsunfähig.

Beate Helbig, Sportwissenschaftlerin bei der TK: "Seit Beginn unserer Gesundheitsberichterstattung im Jahr 2000 geht unverändert ein Zehntel aller Fehlzeiten auf's Kreuz. Heute werden Beschäftigte im Job körperlich weniger beansprucht, und das lange Sitzen fördert Bewegungsmangel und Fehlhaltungen."

Entsprechend einfach ließe sich entgegenwirken: Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der TK führen sechs von zehn Befragten ihre Rückenbeschwerden auf einseitige Belastungen im Job zurück. Ein Drittel der Menschen in Deutschland sieht die Ursache in mangelnder Bewegung, und ebenfalls ein Drittel ist der Meinung, dass ihnen der Stress buchstäblich auf den Schultern lastet. Und immerhin jeder Fünfte macht sein Übergewicht verantwortlich. "Das heißt, die Menschen wissen eigentlich sehr genau, dass sie mit mehr Bewegung viel für ihre Rückengesundheit und gegen Stress und Übergewicht tun könnten."

Der diesjährige 12. Tag der Rückengesundheit steht deshalb unter dem Motto "Lebenslust statt Rückenschmerzfrust" und möchte dazu motivieren, mit Genusstraining den Rücken zu stärken.

"Es braucht kein ausgefeiltes Fitnessprogramm, aber regelmäßige Bewegung, um den Rücken wieder in Balance zu halten", so Helbig. "Und sollte der Rücken doch schon mal zwicken, hilft ein gezieltes Rückentraining häufig schnell, wieder in Form zu kommen." Dabei unterstützt die TK mit Präventionsangeboten und E-Coachings. Informationen dazu gibt es unter www.tk.de.

Hinweis für die Redaktionen:

Der TK-Gesundheitsreport analysiert jährlich die Krankschreibungen und Arzneimitteldaten der 3,9 Millionen bei der TK versicherten Erwerbspersonen. Dazu zählen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Arbeitslosengeld I. Der Bericht mit Infografiken und Pressefotos erscheint im April auf www.presse.tk.de zum kostenlosen Download.

Pressekontakt:

Michaela Hombrecher, TK-Pressestelle
Tel. 040.6909 2223,E-Mail Michaela.hombrecher@tk.de
Social Media Newsroom: www.newsroom.tk.de, Twitter:
www.twitter.com/TK_Presse

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/6910/2433263

TK Techniker Krankenkasse



Weiterführende Informationen

http://www.tk-online.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen