Pressemitteilung

Gefälschtes Omeprazol: Staatsanwaltschaft ermittelt

2013-03-07 16:09:42

Berlin (ots) - Es ist vermutlich einer der größten Fälschungsskandale im deutschen Arzneimittelmarkt. Eines der am häufigsten verschriebenen Medikament gegen Magenbeschwerden ist als Fälschung bis in die Apotheken gelangt: Bislang unbekannte Täter sollen Omeprazol des Herstellers Ratiopharm gefälscht und über Pharmagroßhändler in Verkehr gebracht haben. Am Dienstag wurden bundesweit 39 Geschäftsräume und Niederlassungen durchsucht, wie der Branchendienst APOTHEKE ADHOC berichtet.

Bereits Mitte Februar hatte das Regierungspräsidium Tübingen zwei Chargen von Omeprazol in den Dosierungen von 20 und 40 mg und der Abpackung zu 100 Stück zurückgerufen. Betroffen waren die Chargen E008 und E018.

Kurz darauf nahm die Staatsanwaltschaft Stuttgart die Ermittlungen auf. Um weitere Beweismittel zu sichern und eventuell zu beschlagnahmen, wurden am Dienstag mehrere Großhändler durchsucht. Namen wollte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft nicht nennen.

Laut Staatsanwaltschaft stehen unbekannte Täter im Verdacht des gewerbsmäßigen Inverkehrbringens gefälschter Arzneimittel, der gewerbsmäßigen Kennzeichnungsverletzung und des gewerbsmäßigen Betrugs. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Fälschungen in Spanien hergestellt wurden.

Die Produkte entsprachen weder in der Zusammensetzung noch in der Kennzeichnung dem Original. Bezüglich des verwendeten Wirkstoffes weisen sie laut Staatsanwaltschaft aber einen hohen Standard auf und sind den Behörden zufolge unbedenklich. Wie die Fälschungen nach Deutschland gekommen sind, ist unklar. Laut Ratiopharm bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für die Patienten. Aus Rücksicht auf ermittlungstaktische Maßnahmen könne man derzeit aber keine weiteren Auskünfte geben.

Den vollständigen Beitrag finden Sie unter: http://ots.de/dngYG

APOTHEKE ADHOC ist der unabhängige Nachrichtendienst für den Apotheken- und Pharmamarkt. Der kostenlose Newsletter kann unter http://www.apotheke-adhoc.de abonniert werden.

Pressekontakt:

APOTHEKE ADHOC
Schumannstr. 6
10117 Berlin
Tel.: 030 - 80 20 80 560
Fax: 030 - 80 20 80 569
redaktion@apotheke-adhoc.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/68717/2429400

APOTHEKE ADHOC



Weiterführende Informationen

http://www.apotheke-adhoc.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen