Pressemitteilung

Schichtarbeit und Außendienst: Leichte Kost hält fit / TÜV Rheinland: Leichtes Abendessen vor Arbeitsbeginn / Fettarme Nahrung in der Nacht / Paniertes und Pommes meiden

2013-03-05 10:00:00

Köln (ots) - Schichtarbeiter und Außendienstler haben einen anstrengenden Beruf. Sie sind hohen Belastungen ausgesetzt und müssen mitunter täglich gegen die innere Uhr ankämpfen. "Deshalb ist für die Leistungsfähigkeit eine ausgewogene, bekömmliche Kost äußerst wichtig", betont Dr. Wiete Schramm, Fachärztin für Arbeitsmedizin von TÜV Rheinland.

Wer beispielsweise abends um 22 Uhr zur Arbeit geht und bis zum frühen Morgen fit bleiben muss, sollte einige Ernährungsregeln beherzigen. Um den Magen-Darm-Trakt während der Nachtarbeit nicht zu stark zu belasten, wird zur Aufnahme kleiner, leicht bekömmlicher Mahlzeiten geraten. Vor dem Job ein leichtes Abendessen zwischen 19 und 20 Uhr einnehmen. Zwischen 0 und 1 Uhr empfiehlt die TÜV Rheinland-Gesundheitsexpertin eine möglichst warme Mahlzeit, bestehend aus magerem Fleisch oder Fisch sowie fettarmen Beilagen wie gekochten Kartoffeln, Reis, Gemüse oder Salat, die ein Viertel des täglichen Energiebedarfs liefern sollte. Zwischen 4 und 5 Uhr früh folgt ein zweiter Imbiss: am besten Milcherzeugnisse wie Quark oder Joghurt, Obst, Kompott oder Salat. Übrigens: während der Arbeit das Trinken nicht vergessen. Dabei mindestens zwei Liter Wasser, Saftschorle oder ungesüßten Tee zu sich nehmen. Nach Schichtende steht gegen sieben Uhr ein kleines Frühstück ohne die Muntermacher Kaffee und Tee auf dem Speiseplan. Außerdem gilt: nicht sofort ins Bett gehen, sondern sich etwa eine Stunde Zeit nehmen, um abzuschalten.

Auch wer den ganzen Tag im Außendienst unterwegs ist, sollte auf gesundes Essen nicht verzichten. Ins Lunchpaket gehören neben belegten Broten mit magerer Wurst oder fettarmem Käse auch Rohkost und Obst. Im Restaurant sind zum Beispiel Salate mit klarem Dressing, ungebundene Suppen, kalte Vorspeisen wie gefüllte Weinblätter, italienische Antipasti, Fisch und Fleisch vom Grill oder asiatische Reisgerichte eine gute Alternative zu Pommes und paniertem Fleisch. "Generell sollten Außendienstler drei feste Mahlzeiten einplanen. So kommt kein Heißhunger auf. Wenn unbedingt nötig, bietet sich als Happen zwischendurch ein Müsliriegel ohne zusätzlichen Zucker an", erklärt TÜV Rheinland-Fachärztin Dr. Wiete Schramm.

Ihr Ansprechpartner für redaktionelle Fragen:

Jörg Meyer zu Altenschildesche, Tel.: 0221/806-2255
Die aktuellen Presseinformationen erhalten Sie auch per E-Mail über
presse@de.tuv.com sowie im Internet: www.tuv.com/presse und
www.twitter.com/tuvcom_presse

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/31385/2427292

TÜV Rheinland AG



Weiterführende Informationen

http://www.tuv.com/presse


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen