Pressemitteilung

Chronische Bronchitis mit Bakterien in Schach halten

2013-02-27 09:31:04

Herborn (ots) - Grippe und Erkältung bedeuten für die meisten Betroffenen ein Leiden auf Zeit, doch für Menschen mit chronisch-obstruktiver Bronchitis (COPD) verschlechtern sie die Lebensqualität dauerhaft. Immunstimulierende Bakterien können helfen, eine Infektion der geschädigten Bronchialschleimhaut zu verhindern und damit das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten.

Menschen mit COPD leiden unter dauerhaftem, hartnäckigen Husten. Schuld können eingeatmete Teerpartikel aus Zigaretten, aber auch Feinstaub und gefährliche Dämpfe am Arbeitsplatz sein. Die Stoffe schädigen die Flimmerhärchen, die für die Reinigung der Atemwege zuständig sind. Dadurch bleibt der Teer oder Feinstaub in den Bronchien und reizt sie ständig. Die Bronchialschleimhaut entzündet sich und schwillt an, die Bronchien verengen sich. Als Antwort bildet der Körper mehr Schleim, um die Schadstoffe abtransportieren zu können. Der übermäßige Schleim in den verengten Bronchien raubt den Betroffenen die Luft. Über die Jahre schädigt der Prozess die Lungenbläschen und beeinträchtigt die Lungenfunktion. Im fortgeschrittenen Stadium ist körperliche Aktivität kaum noch möglich und Erstickungsanfälle drohen.

Die Behandlung der COPD zielt darauf ab, eine Verschlechterung der Erkrankung zu verhindern oder zumindest hinauszuzögern. Die wichtigste Maßnahme ist es, die Ursache zu entfernen - also mit dem Rauchen aufzuhören oder die Belastung am Arbeitsplatz zu beseitigen. Präparate mit immunstimulierenden Bakterien wie Symbioflor® 1 können darüber hinaus helfen, die gefürchteten Infektionen der Atemwege zu verhindern. Denn eine akute Infektion verschlechtert den Zustand der Bronchialschleimhaut, die sich bei Menschen mit COPD nicht mehr erholen kann. Die Bakterien in Symbioflor® 1 treten im Darm mit dem Immunsystem in Kontakt; dort sitzt die Schaltzentrale des Immunsystems mit 80 Prozent der gesamten Immunzellen. Sie bewachen die 400 m2-große Darmschleimhaut, kommunizieren mit den vorhandenen Bakterien und koordinieren die Abwehr im ganzen Körper.

Neben dem Beheben der Ursachen und der Immunstimulation im Darm ist auch die körperliche Betätigung in Form von Ausdauertraining, Krafttraining und Atemübungen ein wichtiger Bestandteil der Behandlung.

Mehr Informationen unter www.symbiopharm.de.

Pressekontakt:

Dr. Lilian Schoefer/Melanie Meckel
SymbioPharm GmbH
Auf den Lüppen
35745 Herborn-Hörbach
Tel.: 02772-981128
e-mail: lilian.schoefer@symbio.de, melanie.meckel@symbio.de
www.symbiopharm.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/107687/2423564

Symbio Gruppe GmbH & Co KG



Weiterführende Informationen

http://symbiopharm.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen