Pressemitteilung

Die Last mit dem stillen Örtchen / Volksleiden Verstopfung

2013-02-06 08:00:02

Gütersloh (ots) - Über Verdauungsprobleme spricht niemand gern. Doch etwa jeder vierte Mann und rund 60 Prozent der Frauen kennen es aus persönlicher Erfahrung. Ist der Darm träge, kann das zu Völlegefühl und Blähbauch, krampfartigen Bauchschmerzen und einem allgemeinen Unwohlsein führen. Aber selbst wenn eine Verstopfung die Lebensqualität erheblich einschränkt - nur selten steckt eine ernste Erkrankung dahinter.

Wichtig zu wissen: Verdauung ist eine sehr individuelle Sache. Nicht jeder hat täglich Stuhlgang. Von Verstopfung sprechen Fachleute erst, wenn die Stuhlentleerung seltener als dreimal pro Woche stattfindet. Alles andere, zwischen dreimal täglich bis hin zu dreimal pro Woche, gilt hingegen als normal. Kommt der Darm aus seinem gewohnten Trott, kann das viele Gründe haben. So können bereits eine ungewohnte Umgebung, eine Veränderung im Alltag oder ungewohnte Nahrung den Darm streiken lassen. Das ist meist eine vorübergehende Erscheinung, sodass sich eine normale Verdauung nach einigen Tagen wieder von alleine einstellt. Auch eine einseitige Ernährung mit einem zu niedrigen Anteil an Ballaststoffen, Bewegungs- und Flüssigkeitsmangel beeinträchtigen häufig die Verdauung. Wer überwiegend Weißmehlprodukte, wenig Obst und Gemüse isst, kann seine Darmmotorik träge machen. Ballaststoffe fördern zum einen die Bewegung des Darms und damit den Transport des Speisebreis, zum anderen sorgen sie für eine gesunde Darmflora. Lässt die Darmmotorik nach, wird der Stuhl nur noch langsam vorwärtsbewegt. Er kann sich verfestigen, sodass eine Entleerung nur unter starkem Pressen stattfinden kann.

Eine leichte Verstopfung sollte man bereits im Anfangsstadium mit sanften Mitteln behandeln - damit sie nicht zum chronischen Leiden wird. Pflanzliche Abführmittel, wie beispielsweise Neda® Früchtewürfel (Apotheke, PZN 0707308), bringen auf schnelle und sanfte Weise Erleichterung. Die Kombination aus Sennesfrucht und -blattextrakten, eingebettet in eine schmackhafte Feigenpaste, wirkt mild stimulierend und abführend.

Neda Früchtewürfel. Wirkstoffe: Sennesblätter und Sennesfrüchte. Anwendungsgebiet: Zur kurzfristigen Anwendung bei gelegentlich auftretender Verstopfung (Obstipation). Warnhinweis: enthält Glucose und Kaliumsorbat. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pressekontakt:

TRUW Arzneimittel GmbH
Dr. Eckhard Neddermann
neddermann@truw.de
Tel.: 05241/300740
E-mail: info@truw.de
Internet: www.truw.de

Permalink:


http://www.presseportal.de/pm/81650/2411032

Truw Arzneimittel GmbH



Weiterführende Informationen

http://www.truw.de


Das Presseportal ist ein Service von news aktuell und die Datenbank für Presseinformationen im deutschsprachigen Raum.
www.presseportal.de
Infobox anzeigen/verbergen


Alle Pressemitteilungen